9 Gründe für einen Städtetrip nach Edinburgh vor Jahresende

Zwar ist Edinburgh für geniale Festivals und Events in den Sommermonaten berühmt, die schottische Hauptstadt lohnt aber das ganze Jahr über einen Besuch. Mit fesselnder Stadtgeschichte, erstklassiger Kulinarik, einem pulsierenden Nachtleben und der aufregenden Kunstszene gibt es in Edinburgh gerade in den letzten Wochen des Jahres einiges zu erleben.

 

Fachsimpeln in Museen

Das National Museum of Scotland zählt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt und bietet eine Menge interessanter Ausstellungen, antike Artefakte und diverse Sammlungen, die durch die Evolution von Natur, Kunst, Design, Mode und Wissenschaften führen.
In einem der berühmtesten Gebäude der Stadt befindet sich die Scottish National Portrait Gallery. Hier begegnet man berühmten Persönlichkeiten aus der Geschichte Schottlands – darunter etwa Mary Stuart oder Bonnie Prince Charlie.
Wer eher moderne Kunst mag, ist in der Fruitmarket Gallery genau richtig: Die Galerie wurde von zeitgenössischen schottischen und internationalen Künstlern gestaltet. Der Eintritt ist kostenlos und auch das hiesige MILK Café lohnt einen Besuch.

 

Einfach mal zuhören

Ende Oktober findet in Edinburgh das  Scottish International Storytelling Festival mit bezaubernden Performances, Workshops, Vorträgen und Events statt. Die ganze Familie kann an diesen öffentlichen Zusammenkünften teilnehmen, bei denen Geschichten, Anekdoten, Musik, Lieder und Balladen zum Besten gegeben werden.

Wem das Festival noch nicht reicht, der besucht das Writers‘ Museum. Hier taucht man in Leben und Werk der drei schottischen Literaturlegenden Robert Burns, Sir Walter Scott und Robert Louis Stevenson ein. Besucher sehen einige persönliche Gegenstände, hören Anekdoten aus dem Leben der Schriftsteller und erfahren die Geschichten hinter ihren Geschichten.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Eindrücke aus der schottischen Hauptstadt von @vielunterwegs: Edinburgh gefällt uns so gut! Es ist Winter, gestern hat es geschneit. Dick eingepackt erkunden wir die verwinkelten Gassen der Altstadt, testen Whiskey & Gin, entdecken den Untergrund oder genießen den Blick vom Calton Hill (Nelson Monument) auf die Princess Street - wunderschön. Links davon sieht man Schnee bedeckte Berge und vor uns das Meer. Aus den Schornsteinen kommt Rauch und sobald die Sonne durch die Wolken bricht wirkt es magisch. Ein dickes Dankeschön auch an @Jens_burger_travelpix für das Bild! Spartipps für einen Kurztrip nach Edinburgh gibt’s im Profil. #lovegreatbritain #schottland #fernweh #kurztrip #städtereise #visitedinburgh

A post shared by Love GREAT Britain (@lovegreatbritain_de) on

 

Saisonale Produkte shoppen und genießen

Schottland ist bekannt für frische heimische Lebensmittel und beste saisonale Küche. In den Straßen Edinburghs hat man tatsächlich die Qual der Wahl, bei der Vielzahl an Märkten und Streetfood-Ständen. So lohnt etwa ein Besuch des samstäglichen Bauernmarkts auf der Castle Terrace, am Fuße des Schlosses. Hier gibt es lokales Rindfleisch, Lamm und Geflügel sowie Obst, Bio-Produkte, Kuchen, Käse, Kaffee und auch Seife und Trödel. Immer sonntags wartet zudem der Stockbridge Market mit schmackhaften Köstlichkeiten und Kunsthandwerk.

 

Die Herbstfarben bewundern

Die Herbstmonate bringen herrlichen Farbglanz in die Stadt und schaffen ein wunderbar warmes und herzliches Ambiente. Edinburgh zählt eine Menge Gärten und Parkanlagen, in denen man die herbstliche Natur in ihrer vollen Pracht bewundern kann. Ein Tipp sind die Anlagen Princess Street Gardens, The Meadows oder der Inverleith Park. Bäume, Büsche und Sträucher verändern sich um diese Jahreszeit komplett und verströmen hier ihren ganz eigenen Zauber.

 

Einen wärmenden Tropfen genießen (oder auch zwei) 

Bei der The Scotch Whisky Experience lernen Besucher die Verarbeitungsprozesse und Geheimnisse der Whiskey-Produktion kennen. Es gibt eine breite Auswahl an Verkostungstouren und Seminaren, bei denen man auch das eine oder andere Glas von Schottlands besten Tropfen verköstigen darf. Im hiesigen Shop finden Whiskey-Liebhaber ganz sicher ihren persönlichen Favoriten für Zuhause.

 

Oder doch ein Glas Gin?

Wer mehr auf Gin steht, sollte unbedingt der Summerhall Gin Distillery einen Besuch abstatten. Die Gin-Manufaktur bietet geführte Touren an. Oder wie wäre es mit der Edinburgh Gin Distillery  im West End? Hier erfährt man allerhand Wissenswertes über die Geschichte des Gins in der Stadt – und kann im Anschluss das neu erworbene Wissen in einer der vielen Gin Bars in Edinburgh anwenden.

 

Ausgelassene Stimmung an Weihnachten und zu Silvester

Weihnachten ist wirklich eine magische Zeit in Edinburgh mit einer schier endlosen Zahl an festlichen Aktivitäten. Last-Minute-Shopping geht zum Beispiel bestens auf dem traditionellen Weihnachtsmarkt im Herzen der Stadt. Oder wie wäre es mit einer weihnachtlichen Runde Schlittschuhlaufen auf der Kunsteisbahn Princes Street Garden? Gerade an Hogmanay (so nennt man den Jahreswechsel hier), zeigt die Stadt eindrucksvoll, dass man hier weiß, wie gefeiert wird! Drei Tage lang gibt es unzählige Konzerte und Events – und zum krönenden Abschluss ein umwerfendes Feuerwerk. Diese elektrisierende Atmosphäre in der Stadt sollte man wirklich nicht verpassen!

 

Grüne Männer zählen

Die Rosslyn Chapel, bekannt aus ‚The Da Vinci Code‘, gilt als echtes Juwel am Stadtrand von Edinburgh. Mit ihrer einzigartigen Schönheit und herrlichen Lage zieht die beliebte Besucherattraktion das ganze Jahr über Menschen in ihren Bann. Um die mittelalterliche Kapelle ranken sich unzählige Theorien, Mythen und Legenden. Bei einer geführten Tour mit Guide taucht man ein in die faszinierende Geschichte dieses herrschaftlichen Gebäudes.  

Vor allem die kunstvollen Steinmetzarbeiten und geheimnisvollen Schnitzereien – darunter die "grünen Männer" begeistern die Besucher: Gesichter mit Mündern, aus denen Blätter sprießen. Ein beliebter Zeitvertreib ist hier das Zählen der grünen Männer (es sind um die 100 Stück) – und vielleicht findet man dabei einige weitere interessante Schnitzereien, die von der mystischen Vergangenheit der Kapelle zeugen.

 

Die Brücken über den Forth

Über den Meeresarm Firth of Forth führen drei markante Brücken:  die Forth Bridge, die Forth Road Bridge und die Brücke Queensferry Crossing. Die Brücken verbinden Edinburgh mit der Grafschaft Fife und bieten einen spektakulären Anblick. Insbesondere auf der Forth Road Bridge genießt man das schönste Panorama. Wer den luftigen Höhen lieber fern bleibt, der schlendert durch South Queensferry und bewundert das riesige Ausmaß dieser Brücken von unten.

Newsletter bestellen

Newsletter bestellen

Wenn Sie unseren kostenlosen VisitBritain Newsletter abonnieren, gehören Sie zu den ersten, die interessante Infos aus der Reisewelt, exklusive Berichte über Top-Events und neue Sehenswürdigkeiten sowie tolle Angebote erhalten.

Das britische Fremdenverkehrsamt mit der Geschäftsbezeichnung VisitBritain bewahrt Ihre Angaben sicher auf und verkauft diese nicht an Dritte weiter. Einzelheiten dazu, wie wir Ihre Angaben speichern und nutzen, entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung. Falls Sie unsere Emails nicht mehr bekommen möchten, können Sie jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen oder sich über den Link abmelden, der in jedem Newsletter enthalten ist.