Offizielle königliche Residenzen

Das Leben der britischen Königsfamilie fasziniert und beschäftigt nicht nur ihre Untertanen. Ereignisse wie die Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton oder das Thronjubiläum von Königin Elisabeth II. wurden von Millionen Menschen weltweit live gesehen und die Geschichten, Skandale und Gerüchte um das Leben am Hofe begeistert verfolgt.

Möchte man sich auf die Spuren der Royals begeben, kann man die königlichen Residenzen besuchen. Fast alle sind zumindest teilweise der Öffentlichkeit zugänglich. Die Staatsgemächer im Westflügel des Buckingham Palace sind im August und September für die Öffentlichkeit zugänglich und der Landsitz Sandringham House darf auf ausdrücklichen Wunsch Ihrer Majestät den größten Teil des Jahres besichtigt werden. Zu ihrem derzeitigen Hauptsitz müssen Sie nach Berkshire zum Windsor Castle reisen, das auch das „englische Versailles“ genannt wird.

Auch die Royals machen Sommerferien und haben natürlich auch dafür ein eigenes Schloss. Von Schottland bezaubert ließen Königin Viktoria und Prinz Albert Balmoral Castle dafür einst neu errichten – in einem strengen Stil, ganz nach Geschmack des deutschstämmigen Prinzgemahls. Ebenfalls in Schottland wurde die ehemalige königliche Yacht als Museumsschiff stillgelegt. Der Abschied von der „Britannia“ fiel Königin Elisabeth II. so schwer, dass die sonst so strenge Monarchin ein paar Tränen vergoss. Heute können Besucher auf dem Deck dieses prestigeträchtigen Schiffes Deck,  einen klassischen Nachmittagstee genießen.