Bristol

Bristol beschreibt man am besten wie den berühmt-berüchtigten Sohn der Stadt, Streetart-Künstler Banksy: kreativ, mutig und zu allem entschlossen. Historisch gesehen, eine Hochburg der Seefahrt und Industrie (inklusive entsprechender Sehenswürdigkeiten) hält die selbsternannte Hauptstadt des Südwesten Englands heute die Flagge hoch für Ideen, Unabhängigkeit und Innovation. Man findet hier ein pulsierendes Fleckchen Erde zum Leben und einen interessanten Ort für einen Städtetrip mit dem gewissen Extra. Die Stadt liegt nur zwei Zugstunden von London entfernt – und mit seinem Reisebudget kommt man hier sehr weit!

Sehenswürdigkeiten

Der größte Publikumsmagnet der Stadt ist die SS Great Britain: Ein vom legendären Ingenieur Isambard Kingdom Brunel entworfenes Schiff. 1843 sprach man vom "größten Experiment seit Beginn der Schöpfung", heute gilt das Boot als Vorläufer aller modernen Schiffe. Hier gibt es zwar keinen Online-Rabatt, doch einmal gekaufte Tickets haben ein ganzes Jahr lang Gültigkeit.


SS Great Britain © ssgreatbritain

Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist dem Vermächtnis Brunels zu verdanken: Die prächtige Kettenbrücke Clifton Suspension Bridge, erstreckt sich über den Fluss Avon. Das hiesige Besucherzentrum hat täglich geöffnet. Hier kann man sich kostenlos über Design und Konstruktion der Brücke informieren. Zwischen Ostern und Oktober findet jeden Samstag, Sonntag und an Feiertagen je um 15 Uhr eine kostenlose Brückenführung statt.

Clifton Suspension Bridge © igersbristol
Clifton Suspension Bridge © igersbristol

Die wichtigsten Museen der Stadt besucht man gratis. Dazu zählt etwa das empfehlenswerte Museum M Shed, das einen modernen (und mitunter kritischen) Blick auf Bristols Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft wirft. Sogar ein Kunstwerk von Banksy kann man hier dauerhaft bewundern. Werke der alten Meister bis hin zu zeitgenössischer Kunst bietet die noble Bristol Museum & Art Gallery. Der Eintritt ist kostenfrei.

Bristol rühmt sich auch einer Menge Kulturfestivals, viele davon sind kostenlos. Einen Besuch lohnt etwa die viertägige International Balloon Fiesta. Mit einem Shuttlebus geht es direkt vom Stadtzentrum zum Festival der Heißluftballone. Nicht entgehen lassen sollte man sich auch Europas größtes Graffiti-Festival Upfest, das ein Wochenende lang in Bristol stattfindet.

Bristol Balloon Fiesta © bristolballoon
Bristol Balloon Fiesta © bristolballoon

 

Bristol mal anders

Bristol ist eine große Stadt. Die wesentlichen Stadtviertel erkundet man bequem im Cabrio-Bus vom Anbieter Bristol Insight, der - Januar ausgenommen - das ganze Jahr über Besichtigungstouren anbietet. Wer online bucht, spart und erhält weitere Rabattangebote für Sehenswürdigkeiten: Zum Beispiel gibt es 30 Prozent Ermäßigung in den Bristol Zoo Gardens - dem fünftältesten Tierpark der Welt. Außerdem kann man bei Bill’s 20 Prozent günstiger speisen.

Zu den weiteren kostenlosen Must-Sees der Stadt zählt das The Red Lodge Museum sowie das Georgian House Museum mit einer Ausstellung zur Sklavenzeit. Zwischen Januar und März haben beide Museen geschlossen.

Zweistündige Spaziergänge durch das Stadtzentrum gibt es beim Anbieter Bristol Free Walking Tours, ausschließlich auf Trinkgeldbasis. Außer im Winter finden die Touren bei jedem Wetter statt. Wer auf Streetart steht, ist in Bristol goldrichtig! Der mehrfach ausgezeichnete Anbieter Where The Wall führt Graffitti-Thementouren zu vernünftigen Preisen durch.

Where The Wall © wherethewall
Where The Wall © wherethewall

 

Das größte Einkaufszentrum der Stadt heißt Cabot Circus und beheimatet über 90 Geschäfte. Auf der Website findet man die aktuellen Sparangebote der hiesigen Läden. Es lohnt sich, diese vorab online zu checken. Weitere Modeschnäppchen ergattert man in der Rag Trade Boutique, die Designerwaren zu stark reduzierten Preisen verkauft.

Anreise

Der Flughafen Bristol verfügt über zahlreiche Direktverbindungen nach Europa und weiter entfernte Ziele. Der günstigste Weg, um vom Flughafen in die Innenstadt zu gelangen, ist der 24-Stunden-Busservice The Airport Flyer. Wer sparen möchte, kauft gleich eine Karte für die Hin- und Rückfahrt, statt zwei einzelne Tickets.

Bristol war die erste offizielle Fahrradstadt Großbritanniens und verfügt auf fast allen Hauptstraßen über Radwege. Bei YoBike leiht man Fahrräder günstig pro Fahrt. Cycle the City nennt sich ein weiterer preisgünstiger Fahrradverleih, der in Bristol gebaute Bikes vermietet.

Wer nicht nur die Stadt, sondern auch die Umgebung auf seinem Plan hat (Jane Austen-Fans aufgepasst: Bath liegt ganz in der Nähe), reist mit dem Freedom Travelpass unbegrenzt auf allen Bus-und Zugverbindungen der Region. Über eine App kann man sich das Ticket sogar direkt aufs Handy laden.

Unterkunft

Neben einer Auswahl an Airbnb-Privatwohnungen und -häusern gibt es in Bristol eine Reihe guter Hotels für schmale Geldbeutel. Klassische Budget-Alternativen sind etwa das YHA Bristol oder das Rock & Bowl Motel. Montags dürfen Hausgäste hier Bowlingbahnen und Billardtische kostenfrei nutzen. Für Familien empfehlen sich außerdem serviced apartments mit bestem Preis-Leistungsverhältnis.

Hier noch ein Tipp zur Hotelschnäppchenjagd: In den Hochsommermonaten ist es in der Wochenmitte meist ruhiger (und billiger) als am Wochenende. Den Rest des Jahres kann es an Dienstagen und Mittwochen mit Geschäftsreisenden mitunter voll sein.

Das örtliche Fremdenverkehrsamt Visit Bristol zeigt auf seiner Website eine Reihe von Hoteldeals (accommodation offers) - darunter ermäßigte Zimmerpreise - oder verweist auch mal auf ein kostenloses Cocktailangebot.

Essen

Kulinarik spielt in Bristol eine große Rolle: Unbedingt ausprobieren sollte man die Bristol Eats Streetfood-Märkte in den Royal Fort Gardens und im Temple Quay Market. Oder man gönnt sich ein preiswertes Mittagsmenü in erstklassigen Restaurants wie dem Bulrush oder in der Sterne-Küche des Wilks. Weitere Restaurant-Deals gibt es auf den Websites von Wriggle Bristol oder Tablepouncer. Noch ein Tipp: Bei Foozie erfährt man, wo das beste Essen der Stadt gekocht wird.

Bristol Eats © bristoleats
Bristol Eats © bristoleats

 

Weitere Informationen über Bristol und Großbritannien gibt’s auf www.visitbritain.de. Tickets für die SS Great Britain und vieles mehr im www.visitbritainshop.de