Hadrianswall

Hadrianswall erstreckt sich über 117 km durch Nordengland und auf dem "Hadrians Wall Path National Trail" kann man von der Nordsee bis zum Atlantik wandern und die wunderschöne Landschaft Nordenglands entdecken.  Seit 1987 gehört der Hadrianswall zum UNESCO Welkulturerbe.

Hadrianswall, England

Eine Mauer im kalten Norden des Landes, die ein Einfallen der Wildlinge verhindern soll – die Parallelen zwischen dem Hadrianswall und der Mauer aus George R. R. Martins Romanserie „Das Lied von Eis und Feuer” und der darauf basierenden Fernsehserie „Game of Thrones” sind nicht zu übersehen. Im Fall des Hadrianswalls handelt es sich bei den Wildlingen allerdings um schottische und irische Stämme, die von unkontrollierter Migration in den Süden abgehalten werden sollten. Der Wall wurde ab 122 n. Chr. auf Kaiser Hadrians Befehl angelegt und diente hauptsächlich dazu, den Grenzverkehr zu kontrollieren und Zölle zu erheben, aber auch zur Demonstration der römischen Machtposition im Land. Mit einer Länge von 117,5 km erstreckt sich die Anlage von der Solway Firth (Bowness-on-Solway) im Westen bis zum Mündungstrichter des Tyne (Wallsend) im Osten. Die Mauer variierte in Höhe, Breite und Baumaterialien, war aber meist 5 bis 6 m hoch, etwa 3 m breit und aus Stein sowie stellenweise zunächst aus Erde errichtet. Ganze Abschnitte sind heute noch erhalten, ebenso wie Überreste der zahlreichen Türme und Kastelle.

Entlang des Walls, der nicht der heutigen englisch-schottischen Grenze entspricht, gibt es zahlreiche Museen und Ausgrabungsstätten, zum Beispiel Vindolanda, wo Interessierte nach vorheriger Anmeldung an der Ausgrabung teilnehmen können oder im Roman Army Museum mehr über das römische Militär, den Hadrianswall und die Besatzung erfahren. Das Ravenglass Roman Bath House, Tullie House Museum and Art Gallery und The Corbridge Hoard sind ebenfalls jeweils einen Besuch Wert. Die UNESCO-Weltkulturerbestätte kann auch per Rad auf dem Hadrians Cycleway, mit dem AD122 Hadrian's Wall Bus oder auf einer der zahlreichen Wanderrouten erkundet werden.                

Info:

Wo: zwischen Bowness-on-Solway, Carlisle und Newcastle upon Tyne
Wann: täglich; Museen haben teilweise nur am Wochenende geöffnet und der AD122-Bus fährt nur zwischen Ostern und dem 1. Oktober   
Preis: kostenlos (Hadrianswall); unterschiedlich für die Museen
Wohin: Überreste können zum Beispiel in Newcastle und Carlisle bestaunt werden, wo sich auch der Zugang zum Hadrian’s Wall Path anbietet; der AD122-Bus fährt viele Attraktionen des landschaftlich eindrucksvoll gelegenen mittleren Mauerabschnitts an
Kontakt: Hadrian’s Wall Country

Newsletter bestellen

Newsletter bestellen

Wenn Sie unseren kostenlosen VisitBritain Newsletter abonnieren, gehören Sie zu den ersten, die interessante Infos aus der Reisewelt, exklusive Berichte über Top-Events und neue Sehenswürdigkeiten sowie tolle Angebote erhalten.

Das britische Fremdenverkehrsamt mit der Geschäftsbezeichnung VisitBritain bewahrt Ihre Angaben sicher auf und verkauft diese nicht an Dritte weiter. Einzelheiten dazu, wie wir Ihre Angaben speichern und nutzen, entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung. Falls Sie unsere Emails nicht mehr bekommen möchten, können Sie jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen oder sich über den Link abmelden, der in jedem Newsletter enthalten ist.