Mit knapp einer halben Million Einwohner, aber etwa 3,5 Millionen Besuchern jährlich, gehört die Stadt am Firth of Forth im Osten Schottlands zu einem der beliebtesten Touristenziele des Königreichs. Abgesehen von London bietet kein Ort in Großbritannien eine so große Vielfalt an Kultur, Geschichte und Architektur. Von prähistorischen Stätten der Bronzezeit und Eisenzeit umgeben, blickt die Stadt auf rund 1300 Jahre Geschichte zurück.

In der mittelalterlichen Old Town befinden sich die kopfsteingepflasterte Royal Mile, die von Edinburgh Castle bis zu Holyrood Palace verläuft, sowie ein verwirrendes Netz aus gewundenen Gässchen und versteckten Durchgängen. Die georgianische New Town aus dem 18. Jahrhundert besticht dagegen mit  weiten Plätzen und auf dem Reißbrett angelegten Straßenzügen. Beide sind im für Edinburgh typischen Sandstein erbaut, lassen den Besucher aber in zwei vollkommen unterschiedliche Epochen eintauchen. Dazwischen liegt die Princes Street, die Pracht- und Einkaufsstraße. Hier finden sich das Scott Monument, die Princes Street Gardens, Jenners (einst das älteste unabhängige Kaufhaus Schottlands), Waverly Station und eine Reihe eleganter Hotels wie das Caledonian Hotel.  

Von Arthur's Seat oder Calton Hill hat man eine spektakuläre Aussicht über die Stadt; ein Aufstieg oder alternativ auch ein gemütlicher Spaziergang entlang des Water of Leith Walkway lohnen sich besonders im Sommer. Dann ist auch Festivalzeit: The Fringe und The Royal Edinburgh Military Tattoo zählen jeweils seit nahezu 70 Jahren zu den Highlights der Kulturszene. Zu letzterer gehören auch die National Gallery of Scotland, die Scottish National Portrait Gallery, die Camera Obscura und zahlreiche weitere Museen. In Edinburgh spukt es zudem regelmäßig: entweder bei den beliebten Gespenstertouren, im Edinburgh Dungeon oder auf dem Grayfriars Kirkyard. Der ist übrigens direkt neben dem Elephant House, dem Café, in dem J. K. Rowling, Ian Rankin und Alexander McCall-Smith Teile ihrer Romane verfasst haben.          

9 Gründe für einen Städtetrip nach Edinburgh vor Jahresende

Zwar ist Edinburgh für geniale Festivals und Events in den Sommermonaten berühmt, die schottische Hauptstadt lohnt aber das ganze Jahr über einen Besuch. Mit fesselnder Stadtgeschichte, erstklassiger Kulinarik, einem pulsierenden Nachtleben und der aufregenden Kunstszene gibt es in Edinburgh gerade in den letzten Wochen des Jahres einiges zu erleben.

Hogmanay: Silvester in Edinburgh

Überall auf der Welt feiert man Silvester – und trotzdem gibt es wohl keinen Ort, der diese Nacht (oder besser: das alte Jahr) so gut wie Schottlands Hauptstadt zelebriert. Nicht ohne Grund sagen die Schotten: Egal, wo man herkommt, mindestens einmal im Leben sollte man eine Reise zu Edinburghs Hogmanay erlebt haben.

Spartipps für einen Besuch in Edinburgh

Edinburgh versprüht Geschichte an jeder Ecke. Überragt von der mittelalterlichen Burg und durchzogen von engen Gassen, gleicht die schottische Hauptstadt weniger einer Erinnerung an die Vergangenheit, als vielmehr einer lebendigen Vision vergangener Jahrhunderte. Und um sich hier zu amüsieren, braucht man kein großes Budget.

48 Stunden in Edinburgh

Tradition, Geschichte, Festivals, Kultur, Silvesterkult und Haggis: Das ist Schottlands Hauptstadt Edinburgh! Überragt wird die Skyline der Stadt vom Schloss, dem Edinburgh Castle - Schottlands meistbesuchter Sehenswürdigkeit, die auf dem Gipfel eines erloschenen Vulkans thront. Das umliegende Stadtviertel mit dem bezeichnenden Namen, “Old Town”, ist die älteste Gegend der Stadt und hat bis heute einen Großteil seines mittelalterlichen Straßenbildes erhalten.

Edinburgh erleben

VisitBritain Shop

Newsletter bestellen

Newsletter bestellen

Wenn Sie unseren kostenlosen VisitBritain Newsletter abonnieren, gehören Sie zu den ersten, die interessante Infos aus der Reisewelt, exklusive Berichte über Top-Events und neue Sehenswürdigkeiten sowie tolle Angebote erhalten.

Das britische Fremdenverkehrsamt mit der Geschäftsbezeichnung VisitBritain bewahrt Ihre Angaben sicher auf und verkauft diese nicht an Dritte weiter. Einzelheiten dazu, wie wir Ihre Angaben speichern und nutzen, entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung. Falls Sie unsere Emails nicht mehr bekommen möchten, können Sie jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen oder sich über den Link abmelden, der in jedem Newsletter enthalten ist.