Spartipps für einen Besuch in Belfast

Eine Reise in die Hauptstadt Nordirlands räumt auf mit Vorurteilen. Längst vorbei sind die harten Tage vergangener Jahre, heute findet man hier eine lebhafte, trendbewusste Stadt am kulturellen Puls der Zeit, mit Sehenswürdigkeiten auf Weltklasseniveau. Angefangen bei den Pubs und Hotels, bis hin zu Museen und dem restaurierten Hafenviertel (wo einst die Titanic gebaut wurde): Das heutige Belfast ist ein Ort, der eine Reise wert ist - und angesichts der kompakten Dimensionen der Stadt sowie der Region Nordirland selbst, auch eine gute Basis für Ausflüge ins Umland. Noch ein Vorteil der Größe? Man muss keine Großstadtpreise bezahlen.

Sehenswürdigkeiten

Das Ausstellungszentrum Titanic Belfast erzählt die Geschichte der unglückseligen RMS Titanic anhand von neun interaktiven Galerien und original nachgebauten Decks – und das an just dem Ort, wo das Schiff erstmalig vom Stapel lief. Nicht umsonst erhielt das Museum kürzlich den Titel als weltweit führende Touristenattraktion. Geld sparen kann man mit einem Late Saver Ticket: Man erkundet dann die Ausstellung erst eine Stunde bevor die Türen schließen. Auf der Website findet man ebenso günstige Ticketangebote, wie etwa Specials für Frühaufsteher oder Rabatte außerhalb der Hauptsaison.

Auch das kostenfreie Ulster Museum zählt zu den Publikumsmagneten der Stadt: Von Dinosaurierknochen über unbezahlbare Kunstwerke bis hin zu clever organisierten Ausstellungen über die ereignisreiche Vergangenheit der Region - hier gibt es immer zahlreiche Highlights. Crumlin Road Gaol heißt ein Gefängnis aus der viktorianischen Zeit mit fesselnder (wenn auch ernüchternder) Geschichte. Wer online bucht, spart beim Eintritt und den geführten Touren. Im berühmten Stormont Parliament Building kommen Besucher unter der Woche in den Genuss von kostenlosen Führungen.


Belfast City Hall // Foto © VisitBritain / Discover Northern Ireland

Zu den neuesten Attraktionen in Belfast zählt die HMS Caroline: Ein stillgelegter Kreuzer der britischen Marine und das einzig überlebende Schiff aus der Schlacht von Jütland im Ersten Weltkrieg. Übrigens: Der faszinierende Besuch kostet online 20 Prozent weniger als vor Ort. Ein weiterer Anziehungspunkt der Stadt ist das 110 Jahre alte Rathaus Belfast City Hall. Gekrönt von einer barocken Kuppel finden hier dreimal täglich kostenlose Führungen statt.

Belfast mal anders

Mit geführten Spaziergängen auf Trinkgeldbasis kann man die Stadt wunderbar zu Fuß erkunden: Bei der Original Belfast Walking Tour ist man drei Stunden unterwegs, bei der Belfast Free Walking Tour erwandert man die Stadt in zwei Stunden. Auch alternative Entdeckungstouren haben die Anbieter im Programm: Von Pub crawls im Stadtzentrum bis hin zur Taxitour zu den berüchtigten Wandmalereien der Stadt. Übrigens: Bei der Tour in den schwarzen Taxen erzielt man das beste Preis-Leistungsverhältnis, wenn man mindestens zu viert ist.


Street Art in Belfast // Foto © VisitBritain / Britain on View

Der Botanische Garten der Stadt geht zurück bis ins Jahr 1828 und beherbergt ein hoch aufragendes Palmenhaus. Die Parkanlagen sind ganzjährig geöffnet und können kostenlos besichtigt werden. Outdoor-Abenteuer der anderen Art erlebt man in den Belfast Hills, zum Beispiel bei der 4,2 Meilen langen Gratwanderung zwischen den Bergen Divis und Black Mountain – hier wird man mit einem sensationellen Panoramablick auf die Stadt belohnt.

Ein interessantes Stadtviertel zum Shoppen befindet sich rund um den modernen Victoria Square. Sparen kann man hier mit einer Reihe von Angeboten und Specials. Wer auf der Suche nach Vintage-Schnäppchen ist, sollte unbedingt die drei Stockwerke mit Retro-Waren im Young Savage besuchen.

Anreise

Die Stadt hat zwei Flughäfen: Belfast International bedient eine Vielzahl von Zielen in Großbritannien und Europa. Der George Best Belfast City Airport bietet weitere Flugverbindungen. Mit dem Belfast Visitor Pass reist man mit einem günstigen Tagesticket unbegrenzt in Bussen und Zügen im Stadtgebiet und in der Umgebung. Zudem erhält man Rabatte bei einer Reihe von Sehenswürdigkeiten – darunter auch Titanic Belfast oder Crumlin Gaol. Das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet der Drei-Tage-Pass. Ein Tipp für alle, die nur einzelne Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln planen: Die Tickets für die Metro-Busse sind nach 9.30 Uhr deutlich günstiger.

Unterkunft

Im Stadtzentrum gibt es eine ganze Reihe günstiger Hotels, darunter etwa das ibis Belfast City Centre, das ibis Belfast Queens Quarter, das Holiday Inn Express Belfast City, das The Crescent Townhouse oder das Wellington Park Hotel (Hier gibt es auch saisonale Angebote). Im Belfast International Youth Hostel kann man Doppelzimmer mit Dusche und Toilette buchen. Zudem bietet sich eine große Auswahl an Airbnb-Unterkünften.

Essen

OX und Eipic heißen die beiden Sternerestaurants der Stadt. Hier schlemmt man besonders preiswerte Mittagsmenüs (im Eipic immer freitags). In der ganzen Stadt wartet eine riesige Auswahl an hochwertigen Restaurants. In vielen kann man mit Gutscheinen von Deal Zippy, Living Social oder Groupon günstig essen. Nicht verpassen sollte man auch den historischen St George’s Market, der am Wochenende preisgünstiges Streetfood und regionale Produkte anbietet. Und zu guter Letzt gehören ein Pint oder auch zwei im berühmten Crown Liquor Saloon mit seinem opulenten Dekor, Real Ale-Köstlichkeiten und günstigem Pub-Food zum Pflichtprogramm in Belfast.

Tickets für die Sehenswürdigkeiten und mehr gibt es im www.visitbritainshop.de

Andere Städte entdecken

Birmingham
Brighton
Bristol
Cardiff
Edinburgh
Glasgow
Liverpool
Manchester