Spartipps für einen Besuch in Birmingham

Großbritanniens zweitgrößte Stadt ist schon ein besonderer Ort: Im späten 18. Jahrhundert galt Brum (wie die Einheimischen die Stadt liebevoll nennen) als "die erste Fabrikstadt der Welt". Doch bitte ziehen Sie keine falschen Schlüsse! Die Straßen voller Fabrikarbeiter sind definitiv Vergangenheit - heute glänzt die neu gestaltete Stadt mit leuchtenden Einkaufszentren und umfunktionierten Lagerhäusern, die die Stadt mit Leben erfüllen. Mehr als eine Million weltoffener Einwohner zählt Birmingham samt pulsierendem Nachtleben und einer lebhaften Kulturszene.

Sehenswürdigkeiten

Das zentrale Vermächtnis aus der industriellen Vergangenheit ist das Kanalstraßennetz der Stadt (Brum hat bekanntermaßen mehr Kanäle als Venedig). Die Wasserstraßen erlebt man zum Beispiel bei einem kurzen Kanal-Spaziergang zwischen dem Brindleyplace und Mailbox Birmingham. Erstere beherbergt Attraktionen wie etwa das National Sea Life Centre (bei Online-Buchung der Tickets erhält man bis zu 40 Prozent Ermäßigung) oder die kostenfrei zugängliche Ikon Gallery.


Traditionelle Kanalboote in Birmingham, England

Im Shoppingzentrum Mailbox Birmingham kann man mit der kostenlosen App verschiedene Discounts in Anspruch nehmen. Dort befindet sich auch das Besucherzentrum der BBC: Interessierte können hier in die Welt des Fernsehens hineinschnuppern – der Eintritt ist gratis, gegen Aufpreis kann man geführte Touren buchen.

Das bekannteste Einkaufszentrum der Stadt heißt Bullring und beherbergt ein futuristisch anmutendes Selfridges-Kaufhaus. Auf der Website finden sich eine Reihe von Angeboten.


Selfridges Birmingham, England 

Wer das meiste aus den historischen Sehenswürdigkeiten Birminghams machen möchte, sollte Mitglied bei den Birmingham Museums werden. Gegen einen wirklich günstigen Mitgliedsbeitrag kann man zwölf Monate lang sieben Hotspots umsonst besuchen: Dazu zählen etwa Aston Hall oder das Museum of the Jewellery Quarter. Selbst wenn man nur einmal hingeht, spart man eine ordentliche Summe. Die ausgezeichnete Birmingham Museum & Art Gallery verlangt erst gar keinen Eintritt und ist bekannt für ihren Goldschatz.

Birmingham mal anders

Eine Reise in die Vergangenheit unternimmt die 75-minütige geführte Tour durch die historischen „Back-to-Backs“: Dahinter verbergen sich restaurierte Häuser aus dem 19. Jahrhundert mit in sich zusammenhängenden Innenhöfen. Man sollte unbedingt im Voraus buchen, die Eintrittspreise sind moderat und die Häuser können nicht auf eigene Faust erkundet werden. Spaziergänge durch die Stadt haben die Anbieter Positively Birmingham und Real Birmingham auf Trinkgeldbasis im Programm. Hier erhält man einen Insiderblick auf Birmingham – ohne dafür viel Geld bezahlen zu müssen.

Musikliebhaber sollten die Symphony Hall nicht verpassen. Der Konzertsaal ist für seine erstklassige Akustik berühmt. Ganzjährig finden hier interessante Musikveranstaltungen statt – von Rock-Acts bis hin zu klassischen Konzerten. Jeden Freitag um 17 Uhr gibt es in der Café-Bar zudem kostenlose Jazz-Gigs. Auch andernorts lohnen die vielseitigen musikalischen Events: In den Rainbow Venues oder bei Hare & Hounds erlebt man immer wieder kostenlose Konzerte.

Ein weiterer Club mit musikalischem Vermächtnis ist der Glee Club, der allerdings hauptsächlich Comedy spielt. Bei den Foodie Fridays gibt es zum Ticketpreis für die Live-Comedy auch eine kostenlose Mahlzeit im Paket.

Anreise

Der Flughafen von Birmingham verfügt über Dutzende von Flugverbindungen ins Inland, europäische Ausland sowie in die Welt. Durch die zentrale Lage im Land kann die Stadt aus ganz Großbritannien gut erreicht werden – egal ob mit dem Auto oder Zug. Aus London dauert die direkte Bahnverbindung gute 80 Minuten. Den Geldbeutel schont man außerhalb der Hauptverkehrszeiten und durch frühzeitige Buchung auf Portalen wie etwa thetrainline.com. Mit bestimmten Kombitickets spart man sich den Eintrittspreis für einige wichtige Sehenswürdigkeiten der Stadt. National Express bietet zudem günstige Busreisen im ganzen Land. Auch hier lohnt es sich, frühzeitig zu buchen.

Unterkunft

Im Stadtzentrum Birminghams gibt es eine Reihe preisgünstiger Hotels, darunter das Hampton by Hilton Birmingham Broad Street oder das Premier Inn Birmingham New Street. Im Hatters Hostel Birmingham kann man private Zimmer mit Bad inklusive kostenlosem Frühstück buchen. Die Hotelkette ibis betreibt ganze zwölf Standorte in der Gegend und auch Airbnb hat in der Stadt eine Menge zu bieten. Seit 2017 verfügt Birmingham außerdem über ein gut gelegenes easyHotel - und wie bei vielen anderen Hotels gilt hier: Je früher die Buchung, umso kleiner der Preis.

Essen

Das weithin bekannte Balti Triangle gilt als Symbol für die multikulturelle Bevölkerung der Stadt und beheimatet einige ausgezeichnete Curry-Restaurants. In manchen Lokalen darf man sogar sein eigenes Bier oder Wein mitbringen. Birminghams vielfältige kulinarische Szene bietet so gut wie alles. In den Sterne-Restaurants Adams, Simpsons und Purnells kann man unter der Woche preiswert Mittagessen. Auch die Street-Food Szene lohnt einen Besuch: Der bekannteste Markt etwa nennt sich Digbeth Dining Club, aber auch der asiatisch inspirierte Hawker Yard ist empfehlenswert. Beide Märkte finden freitags und samstags statt.

Tickets und mehr im www.visitbritainshop.de

Andere Städte entdecken

Brighton
Bristol
Cardiff
Edinburgh
Glasgow
Liverpool
Manchester
Belfast