10 Vorsätze für einen guten Start ins Neue Jahr

Wer bis jetzt noch nicht mit dem Rauchen aufgehört, die Garage ausgeräumt oder einen Vertrag im Fitnessstudio unterschrieben hat, der wird es vermutlich auch nie mehr tun. Hier kommen zehn gute Vorsätze, die deutlich einfacher einzuhalten sind.

 

1. Etwas Neues lernen!

Raus aus dem Alltag, rein ins neue Können: Von Kunstkursen bis zu schottischem Volkstanz, Großbritannien ist ein erstklassiges Reiseziel, um im Urlaub etwas Neues zu lernen. Ein paar Ideen haben wir hier zusammengestellt. 

The Wedgwood Tour, Töpferunterricht und Mittagessen:  Hier kann man das Erbe des berühmten Keramikherstellers Wedgwood erleben und gleichzeitig selbst Spaß am Töpferrad haben.

Rick Stein’s Meeresfrüchte-Kochschule: In der Kochschule des Sternekochs Rick Stein in Padstow lernen Hobbyköche alle wichtigen Aspekte der Meeresfrüchteküche. Hier erfährt man etwa, wie eine Scholle filettiert, Tintenfisch frittiert, Glattbutt geschmort oder Wolfsbarsch richtig gedämpft wird.


Das Fischerdorf Padstow in Cornwall

2. Bei der Unterkunft sparen!

Zum Jahreswechsel herrscht bei den meisten von uns Ebbe in der Kasse. Wer jetzt einen Trip nach Großbritannien plant, denkt vielleicht auch über eine preisgünstigere Unterkunft nach. Die folgenden Vorschläge kosten wenig, haben aber trotzdem Qualität und Charakter.

Safestay Hostel in Edinburgh: Vorbei sind die Zeiten, in denen der Begriff Jugendherberge mit stinkenden Schlafsäcken und Abwaschpflicht gleichbedeutend war. Das Safestay Hostel ist mit fünf Sternen ausgezeichnet und verfügt über moderne, saubere und richtig coole Privatzimmer und Schlafsäle. Auch der Standort mitten in der Old Town von Edinburgh ist kaum zu übertreffen.

Camping gilt wieder als cool - ökologisch, günstig und vor allem eine wirklich hervorragende Art die schönsten Flecken der britischen Natur zu entdecken. Unsere Favoriten haben wir hier zusammengestellt:  Top 10 Campingplätze in Großbritannien 

St. Briavels Castle in Gloucestershire: Hier geht’s mittelalterlich zu! Das Schloss aus dem 13. Jahrhundert fungiert heute als Jugendherberge, die günstige Übernachtungsmöglichkeiten in einer echten Burg inmitten der üppigen Natur von Gloucestershire bietet.


Camping im Lake District

3. Mehr Zeit im Garten verbringen!

Nirgendwo sonst auf der Welt wird der Gartenkunst so gehuldigt wie in Großbritannien. Ob Rosen, Azaleen oder Lavendel: Britische Gärtner verstehen es, Staudenarrangements spektakulär zu inszenieren. Das milde Klima der Insel sorgt dafür, dass Pflanzen hier besonders gut gedeihen. Weltberühmt ist Cornwall im Südwesten Englands für seine subtropischen Gärten. Doch beeindruckende Grünanlagen gibt es im ganzen Land – wir stellen hier unsere zehn Favoriten vor.


Great Dixter Haus und Garten

4. Grün leben!

Wer vorhat, im neuen Jahr seine CO2-Bilanz zu verbessern, der findet mit Sicherheit ökologische Inspiration im Centre for Alternative Technology (CAT) in Wales. Die unterhaltsame und informative Tour gibt praktische Tipps für eine nachhaltige Lebensweise.

 

5. Zurück zur Natur!

Bei diesen Outdoor-Aktivitäten wird man eins mit Mutter Natur:   

Rote Milane in Wales füttern: Bis zu 400 der erhabenen Greifvögel sieht man hier kreisen, bevor sie ihren Sinkflug zur Fütterung in der nur wenige Meter entfernten Gigrin Red Kite Feeding Station antreten.

Bushcraft im Lake District: Auf dem Woodsmoke-Basecamp lernt man Überlebenstechniken wie etwa die Kunst des Feuermachens oder wie man einen Unterschlupf baut. Im Anschluss kann man seine neuen Fähigkeiten gleich in der zerklüfteten Natur des Lake Districts austesten.  

 

6. Mehr Zeit in der Kirche verbringen!

Das Vereinigte Königreich zählt einige der prächtigsten und architektonisch bedeutendsten Kirchen der Welt. Modernisten schätzen etwa die  Metropolitan Cathedral in Liverpool, wohingegen Fans der Normannischen Baukunst unbedingt der Kathedrale von Durham einen Besuch abstatten sollten. Wem es die Gotik angetan hat, der sollte die Westminster Abbey in London oder die Kathedrale in Canterbury in der Grafschaft Kent besuchen.


Westminster Abbey in London

7. Stress reduzieren!

Was könnte am Jahresanfang besser sein, als eine verjüngende Dosis purer Entspannung? In Großbritanniens besten Spas kann man wunderbar detoxen, relaxen und die Batterien wieder aufladen.

Bath Thermae Spa: Erholungssuchende treten hier in die Fußstapfen römischer Badegäste – denn das einzige natürliche Thermen-Spa des Landes ist schon seit über 2000 Jahren ein Ort zum Relaxen. Nicht verpassen sollte man den Dachterrassenpool mit bestem Blick auf das honigfarbene Bath. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis passt.

Harrogate Turkish Baths: Hier heißt es: Eintauchen in ein prächtiges viktorianisches Spa, das mit farbenfrohen türkischen Fliesen ausgeschmückt ist. Unter dem riesigen Gewölbedach findet man eine Hitzekammer, ein eiskaltes Tauchbecken, Dampfbäder und Ruheräume.

ESPA at Gleneagles Hotel: Der “Good Spa Guide” beschreibt das ESPA als “das vielleicht am besten gestaltete Spa, das wir je betreten haben“. Hier passt einfach alles – von der Ausstattung bis zur Musik. Man wählt aus einer großen Auswahl von Anwendungen seinen Favoriten  - und verlässt den Ort als neuer Mensch!


Das Thermae Spa in Bath - von der Dachterasse hat man einen wunderbaren Blick über die Dächer von Bath

8. Fit werden mit Funfactor!

Verbannen Sie die Playstation in den Schrank und buchen Sie einen Erlebnisurlaub mit den Kids! Sie werden es danken! Das gebirgige Terrain im Snowdonia Nationalpark in Wales bietet so gut wie jede Outdoor-Aktivität, die man sich nur vorstellen kann – vom Surfen, Kanufahren und Klettern bis zur schnellsten Drahtseilrutsche der Welt. Alternativ kann man im  Cairngorms Nationalpark in Schottland ähnliche Adrenalin-Sportarten ausprobieren.


Surf Snowdonia in Wales

9. Alles hinter sich lassen!

Wenn das vergangene Jahr doch ein wenig zu hektisch war, warum nicht für eine Weile auf der Insel abtauchen? In diesen herrlich einsamen Hotels kann man sich bestens verkriechen und in Ruhe Pläne für das neue Jahr schmieden:

Das historische Inn in Whitewell liegt versteckt in den Wäldern von Bowland, Lancashire. Das Hotel kombiniert Gemütlichkeit mit Ambiente und bietet grandiose Aussicht auf einen forellenreichen Fluss.

Das luxuriöse Landhotel Hambleton Hall mit Michelin Sterne-Küche überblickt den pittoresken Stausee Rutland Water, in Großbritanniens kleinstem Distrikt.

Glenuaig Lodge in den schottischen Highlands war einst eine viktorianische Jagdhütte und bietet Platz für acht Übernachtungsgäste. Die Unterkunft liegt sehr abgeschieden, die einzigen Nachbarn sind Rothirsche und Adler.

 

10. Das Auto öfter stehen lassen und den Zug nehmen!

Das Vereinigte Königreich lässt sich bestens auf Schienen erkunden - ein deutlich sanfterer Weg zu reisen. Von Eisenbahnstrecken an der Küste Nordirlands bis hin zu historischen Zügen, die sich durch die walisischen Berge schlängeln. Insbesondere an regnerischen Tagen gibt es kaum einen idyllischeren und romantischeren Weg das Land zu entdecken.  

Am besten lassen sich die verschiedenen Regionen mit einem BritRail Pass erkunden, mit dem man unbeschränkt Bahnfahren und dabei auch noch sparen kann.


Die traditionelle Welsh Highland Railway in Wales