48 Stunden in... Liverpool

2017 ist ein richtig großes Jahr für Liverpool, die Geburtsstadt der Beatles. In der Metropole in Nordengland fühlen sich Musik-, Sport- und Kulturfans gleichermaßen zuhause. Und Jubiläen gibt es in diesem Jahr so einige: der Liverpool FC feiert sein 125-jähriges Bestehen und 50 Jahre ist es zudem her, seit das kultige Album Sgt Peppers Lonely Hearts Club der Beatles auf den Markt kam. 

Doch egal zu welcher Zeit – Liverpool ist immer einen Besuch wert. Seit der Auszeichnung als "Kulturhauptstadt Europas 2008" hat die Stadt eine wahre Renaissance der Kunst und Kultur erfahren. Die 800-jährige Geschichte der Stadt gibt es in einer beeindruckenden Sammlung von Museen zu entdecken, während die Kunst-Szene fest in der heutigen Zeit verankert ist – etwa mit Tate Liverpool, das in den Albert Docks beheimatet ist oder dem coolen FACT Medien- und Kunstzentrum.

Liverpool – diese pulsierende Stadt voller Leben, Restaurants und Boutiquen ist ein Garant für 48 unvergessliche Stunden.

 

Check-In:

Künstlerisch und diskret: Unter der Adresse 2 Blackburne Terrasse findet man eine feine Oase der Ruhe, inmitten des Georgianischen Viertels der Stadt. Das gleichnamige Hotel liegt unweit des kulturellen Hotspots Liverpools: das bekannte Everyman Theatre und die Konzerthalle der Philharmoniker sind zu Fuß erreichbar. Noch ein Highlight zum Check-In: Dieses gehobene und schicke Boutique-Hotel begrüßt seine Gäste mit einem Willkommensgruß aus Sloe Gin und Makronen.

Eine Unterkunft ohne großes Tam-Tam, dafür aber in unmittelbarer Nähe von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen ist das Ibis Style mit einem flippigen Empfangsbereich, farbenfrohen Bars und öffentlichen Bereichen sowie einem jungen, geselligen Publikum.

Für Reisende mit kleinem Budget empfiehlt sich das International Inn mitten im kulturellen Stadtzentrum: Das umgebaute Viktorianische Lagerhaus verfügt über eine Reihe von Apartments, Schlafsälen sowie Zimmer mit Bad/WC und bietet Einblick in die Geschichte Liverpools.


Das historische Hafenviertel Albert Dock in Liverpool, Nordengland // Foto © VisitBritain / Rod Edwards

Tag 1 in Liverpool:

09:00 Der beste Kaffee in Liverpool

Das Wochenende in Liverpool beginnt mit einem Frühstück im Cow & Co Cafe auf dem Cleveland Square. Man sitzt hier ruhig zwischen dem Fluss und abseits des Rummels im Rope Walk Viertel. Das nette Café serviert fantastische Waffeln und den wohl besten Kaffee der Stadt.

11:00 Weltklassekultur im Hafenviertel

Nach dem Frühstück geht es rüber zum berühmten Albert Dock – dem pulsierenden Zentrum von Liverpools historischem Hafenviertel. Es lohnt sich durch den wohl größten denkmalgeschützten Gebäudekomplex des Landes vorbei an Restaurants, Bars und Geschäften zur Kunstgalerie Tate Liverpool zu schlendern. Das renovierte Hafenlagerhaus beherbergt hunderte Werke großer Namen der modernen und zeitgenössischen Kunstszene. Fans der Fotokunst sollten die nahegelegene Galerie Openeye Gallery auf der Insel Mann nicht verpassen.

13:00 Zum Mittagessen: Maritime Geschichte

Zum Lunch hat man rund um den Albert Dock wirklich die Qual der Wahl. Wie wäre es zum Beispiel mit dem maritimen Restaurant im vierten Stock des Maritime Museum?  Hier erfährt man einiges über Liverpools maritime Geschichte. Unbedingt besuchen sollte man auch das internationale Sklaverei-Museum.  


Merseyside Maritime Museum in Liverpool, Nordengland // Foto © VisitBritain / Britain on View

16:00 Liverpools Erbe

Ein hervorragender Ort, um ein Gespür dafür zu bekommen, was und wer die Stadt geformt hat, ist das Museum of Liverpool. Das Museum befindet sich im "Mann Island" Teil des Hafenviertels und erzählt die Geschichte der Stadt, beginnend mit den Anfängen als Dorf am Ufer des Lyver Pools. Zu den Ausstellungsstücken zählt etwa die einzig verbleibende Lion Dampflok der Liverpool Overhead Railway sowie die Bühne der St. Peter's Church Hall in Woolton: Hier begegneten sich John Lennon und Paul McCartney als Teenager zum ersten Mal.


Das Museum of Liverpool, Nordengland // Foto © VisitBritain / Rod Edwards

19:00 Dinner mit Aussicht

Wie wäre es mit einem Dinner fast 100 Meter über dem Meer? Im 34. Stockwerk des West Towers befindet sich das Panoramic 34 – eines der wohl höchst gelegenen Gourmetrestaurants mit bodentiefen Panaromafenstern für einen atemberaubenden 360° Ausblick. 

21:00  Ein Drink im Beatles-Stil

Auf einer Reise nach Liverpool gehört der Besuch des berühmten Cavern Clubs und Geburtsortes der Beatles-Musik zum Pflichtprogramm: Der Club ist das Sahnehäubchen der hiesigen Musikszene. Hier kann man essen, trinken, jeden Tag Livemusik genießen und viele Erinnerungsstücke der Beatles bewundern. Auch die permanente Ausstellung über die Beatles Story sollte man sich als Beatles-Fan nicht entgehen lassen. Fans klassischer Musik sollten das älteste Symphonieorchester Großbritanniens in der Liverpool Philharmonic Hall besuchen.

 

Tag 2 in Liverpool:

10:00 Royal Liver Building

Nach dem Frühstück startet der Tag im Royal Liver Building – seines Zeichens eines der bekanntesten Wahrzeichen Englands. Es gibt viele Mythen über die fiktiven Liver Bird Skulpturen: So geht man davon aus, dass die Vögel ein Paar sind, wobei der weibliche Vogel raus aufs Meer blicken soll, um die Seemänner auf der Heimfahrt zu schützen. Wer die gleiche Vogelperspektive wie die Liver Birds genießen möchte, der macht eine Runde auf dem 60 Meter hohen Riesenrad „Echo Wheel“ am King's Dock - sogar mit eigenem VIP-Bereich. 


The Liver Building in Liverpool // Foto © VisitBritain / Britain on View

11:00 Kunst am Crosby Beach

Mit einem Nahverkehrszug des Mersey Link geht es nach Crosby Beach: Hier fasziniert die beeindruckende Kunstinstallation "Another Place" des berühmten Bildhauers Anthony Gormley. Über 100 lebensgroße Figuren aus Gusseisen stehen hier am Ufer. Vom Strand aus genießt man auch eine völlig andere Perspektive des Liverpooler Hafens. 


Die"Another Place" Installation von Anthony Gormley am Crosby Beach in Liverpool, Nordengland // Foto © VisitBritain / Pete Seaward

13:00 Lunch im Georgianischen Viertel

Zum Mittagessen geht es zurück ins Georgianische Viertel in eines der vielen hippen Lokale: Empfehlenswert sind etwa die Art School oder das London Carriage Works. Im Anschluss lohnt es sich, einmal über die bestens erhaltenen Plätze und Straßen zu schlendern und die Atmosphäre von historischen Gebäuden wie etwa dem Blackburne House aufzusaugen.  In der Gegend um die Bold und die Seel Street locken interessante Galerien sowie das trendige FACT Zentrum für Medienkunst.

16:00 Liverpools Kathedralen 

In Liverpool gibt es gleich zwei Kathedralen mit atemraubender Architektur:  Die Liverpool Kathedrale schafft mit ihren Buntglasfenstern eine wunderbar friedliche Atmosphäre im Inneren – der ideale Ort um in Ruhe nachzudenken. Die Liverpool Metropolitan Cathedral ist ein wirklich dramatisches Bekenntnis des Glaubens, spektakulär in Größe und Design: Im wirklich majestätischen Interieur sieht man moderne Kunstwerke und das weltweit größte Glasfenster. Es lohnt sich vor einem Besuch den Eventkalender zu checken, denn hier finden oft Konzerte und geführte Touren statt. 

18:00 Nicht vergessen: Souvenirs!
Vor der Abreise findet sich noch Zeit für einen Hotspot zum Shopping: Dem sehr stilvollen Shopping-Mekka Liverpool One sollte man unbedingt einen Besuch abstatten, bevor man verzaubert von Liverpool die Heimreise antritt.

 

So kommt man nach Liverpool:

Liverpool ist eine Stadt im Nordwesten Englands – aus London sind es mit dem Zug etwa 2 Stunden 15 Minuten. Hier gibt es auch den Internationalen John Lennon Airport und der Flughafen von Manchester liegt nicht weit entfernt. 

Newsletter bestellen

Newsletter bestellen

Wenn Sie unseren kostenlosen VisitBritain Newsletter abonnieren, gehören Sie zu den ersten, die interessante Infos aus der Reisewelt, exklusive Berichte über Top-Events und neue Sehenswürdigkeiten sowie tolle Angebote erhalten.