48 Stunden in… Manchester

Manchester in Nordengland überrascht an jeder Ecke und ist das ganze Jahr über einen Besuch wert.

Ein echtes Shoppingparadies findet man in Manchester Arndale, mit mehr als 200 Markenstores die größte Mall im ganzen Land. Eine Vielzahl unabhängiger Läden, Cafés, Bars und Kulturräume beherbergt hingegen das Szeneviertel Northern Quarter. Das moderne Stadtbild sieht man zum Beispiel in NOMA, einem spektakulären Stadterneuerungsprojekt mit markanten Bürogebäuden, oder in MediaCityUK in Salford - was genau genommen schon zur Region Greater Manchester gehört. Die hiesigen Fernsehstudios sind Heimat von bekannten TV-Sendungen, wie etwa BBC Breakfast oder der legendären Seifenoper Coronation Street. Zudem gibt es hier eine Menge kultureller Sehenswürdigkeiten:  Das Kriegsmuseum „Imperial War Museum North“ und das Kunst- und Kulturzentrum „The Lowry“.


The Lowry in Manchester // Foto VisitEngland / Marketing Manchester / The Lowry

Check-In:

Seit Sommer 2015 gibt es in Manchester ein Motel One. Die deutsche Hotelkette ist bekannt für preisgünstige Designer-Hotels. Das Markenzeichen des Hauses -  die „One Lounge“ -  ist eine stylische Lounge mit Bar und Frühstücksservice. Design und Inneneinrichtung dieses Bereichs sind von der lebhaften, örtlichen Musikszene inspiriert.

Fußballfans können das „schöne Spiel“ im Hotel Football mit Haut und Haaren, essen, trinken und im Schlaf träumen. Das, im März 2015 eröffnete, Vier-Sterne-Haus blickt direkt auf „Old Trafford“ - das berühmte Heimstadium von Manchester United. Zu den Annehmlichkeiten des Hotels zählen ein Fußball-Café sowie ein Kleinfeldfussballfeld mit Faltdach im obersten Stockwerk.

Im Dezember 2015 hat das King Street Townhouse eröffnet – ein kleines Grandhotel in einem früheren Bankgebäude, mit 40 Zimmern und Suiten, sowie einem Infinity Spa Pool auf der Dachterrasse. Das Haus ist die jüngste Errungenschaft der örtlichen Luxushotelkette Eclectic, zu deren Portfolio auch das hochangesehene „Great John Street Hotel“ zählt.

Das wirklich glamouröse Hotel Gotham ist ein Luxushotel im Art-Deco-Stil, das im legendären Gebäude der früheren Edwin Lutyens Privatbank untergebracht ist. Mit einer beachtlichen Bar und dem Members Club im 7. Stock, ist das Hotel an sich schon eine Sehenswürdigkeit, die einen Besuch lohnt: Hier hat man besten Ausblick auf ganz Manchester.

 

Tag 1 in Manchester

10:00  In die Kunst verlieben

Am Valentinstag 2015 eröffnete die berühmte Whitworth Gallery wieder ihre Türen - nach Umbau und Erweiterung für 15 Millionen britische Pfund. Kunstliebhaber haben sich sofort neu in die Galerie verliebt – und postwendend erhielt sie daher den angesehenen Award „Museum oft he Year 2015“ von der Organisation ArtFund. Mitten im schönen Whitworth Park gelegen, ist die Galerie ein Teil des größten akademischen Campus in ganz Großbritannien.  Die hiesige Sammlung umfasst historische Gemälde von William Blake und Rossetti, zeitgenössische Kunst und Skulpturen, sowie eine international bekannte Textilsammlung mit mehr als 20.000 Stücken, die vom dritten Jahrhundert vor Christus bis zum heutigen Tag datieren.

13:00  Gourmet-Lunch für die Sinne

Starkoch Aiden Byrne stammt aus bescheidenen Verhältnissen im Nordosten Englands, erkochte sich aber schon im jungen Alter von 22 Jahren den Chefkochstatus. Nach einigen Stationen in verschiedenen Michelin-Sternerestaurants in London, kehrte er 2013 zurück in die Heimat und eröffnete das trendige Lokal Manchester House. Das stylische Restaurant überzeugt seither Kritiker genauso wie eine Menge treuer Stammkunden. Wer Samstagabend dort dinieren möchte, ist verpflichtet das 15-gängige Menü zu bestellen – so populär ist das Lokal mittlerweile! Tipp: Zum Mittagessen gibt es eine Auswahl an zwei-, drei oder achtgängigen Menüs – breitentauglicher und günstiger, aber mindestens genauso lecker!

14:00 Stil, Kunst, Handwerk und Kultur des Nordens

Die besten eigenständigen Läden der Stadt findet man im Szeneviertel Northern Quarter.  Das einst stark heruntergekommene Viertel ist heute für seine trendigen Geschäfte, Cafés, Bars und kreativen Räume bekannt und steht im krassen Gegensatz zu den Flaggshipstores großer Marken, wie man sie etwa in den riesigen Shoppingmalls „Manchester Arndale“ und „Trafford Centre“ findet. Die Non-Profit Organisation Manchester Craft & Design Centre beherbergt hier über 30 Design-Künstler, die Handarbeit direkt aus dem eigenen Studio verkaufen. Vor Ort kann man im angeschlossenen Café hausgemachte Suppen, Eintöpfe, Currys und Fladenbrot-Pizza genießen. Fig + Sparrow ist ein künstlerischer Lifestyle-Shop, kombiniert mit einer Kaffeebar – viele, der hier verkauften Kunstwerke stammen von hiesigen Künstlern aus Islington Mill -  einer weiteren kreativen Hochburg der Stadt. Weitere besuchenswerte Läden sind der Herrenausstatter Oi Polloi, die Schokoladen-Boutique Bon Bon sowie die Bierspezialisten von Beermoth.

15:30 Kurze Pause mit internationalem Touch!

Bei einem Besuch im Northern Quarter sollte man unbedingt einen Zwischenstopp in einem der vielen hippen und künstlerischen Lokale einplanen und eine Tasse herrlichen Röstkaffee fern ab der Stange oder leckeren offenen Tee genießen: Der urbane Coffeeshop Federal Café & Bar versucht mit Australischem Flair ein wenig antipodische Café-Kultur in die Gegend zu bringen. Oder man geht zu Takk - einem nordisch angehauchten Kaffeehaus mit Kunsthandwerk. Auch zum Brunch oder Mittagessen eignen sich die beiden Lokale.

16:00 In Bibliotheken mehr über Manchester erfahren

Manchester zählt einige beeindruckende Bibliotheken, die einen Besuch wert sind - einerseits, um die wirklich imposante Architektur der Gebäude zu bewundern, andererseits um durch Bücher und historische Sammlungen zu schmökern. Nach einer umfassenden Renovierung ist die Manchester Central Library seit 2014 wieder für Besucher geöffnet. Der Rundbau, mit riesiger Kuppel, erinnert an das Pantheon in Rom. Die John Rylands Library ist Teil der Universität von Manchester und ein wirklich sehenswerter viktorianisch-neogotischer Klinkerbau mit einer Sammlung erleuchtender Manuskripte sowie einer Original Gutenberg Bibel. Der hiesige Lesesaal gleicht einer zweistöckigen Kathedrale der Literatur. Beide Orte spielen eine Rolle bei Manchesters Kandidatur als „European City of Science 2016“.


John Rylands Library in Manchester // Foto von VisitEngland / Percy Dean

19:30 Cocktails und Cuisine für jeden Geschmack

Hawksmoor Manchester ist ein hübsches Restaurant mit prächtigem, Edwardianischem Interieur und spezialisiert auf traditionelle Küche mit Steaks und wirklich leckeren Cocktails. Im Northern Quarter wartet mit dem Common eine hippe Alternative - teils Bar-Restaurant, teils Kunstgalerie. Während man hier Cocktails, Bier vom Fass, Burger, hausgemachtes Chilli, Sandwiches oder Salat genießt, verwöhnen die hiesigen Künstler mit ihren Werken die Augen.  

21:00 Rein in Manchesters Musikszene

Die Musikszene der Stadt hat viele international bekannte Künstler hervorgebracht. Von Jazz bis Punk: Die wohl älteste Konzertbühne der Stadt Band on the Wall hat schon jedes Musikgenre gesehen. Berühmte Lokalgrößen, wie die Post-Punk-Bands Buzzcocks, the Fall und Joy Division, haben dieser Konzerthalle ihre Ehre erwiesen. Schon vor Simply-Red-Zeiten ist Mick Hucknall hier aufgetreten und die damals noch völlig unbekannte Björk sang 1982 als Backgroundsängerin. Heute funktioniert die Bühne als Non-Profit-Veranstaltungsort, der von der Benefizorganisation „Inner City Music“ betrieben wird. Live-Auftritte auf der Hauptbühne finden zugunsten von Bildungsprojekten für Schulen und Gemeinschaft statt.   

 

Tag 2 in Manchester

10:00 Stadtbesichtigung per App

Downloaden, Kopfhörer rein und los: Mit der offiziellen App von Manchester Walking Tours spaziert man auf eigene Faust durch die Stadt und erfährt viele interessante Details. Zur Verfügung stehen etwa eine spezielle Tour zu den architektonischen Highlights der Stadt sowie ein Spaziergang durch das Northern Quarter & NOMA. Beide Touren wurden von offiziellen Stadtführern entwickelt. Die „Cultural Tour“ bespricht die bekannte DJane und Musikjournalistin Mary Anne Hobbs. Highlights auf diesem Spaziergang sind „Castlefield Basin“, die Bar „The Molly House“ im ehemaligen Schwulenviertel der Stadt, das Technik- und Naturwissenschaftsmuseum „Museum of Science and Industry“ sowie HOME - Manchesters neues Zentrum für zeitgenössische Kunst, Theater und Kino. Wer einen persönlichen Guide bevorzugt: Eine Reihe offizieller Stadtführer startet täglich um 11 Uhr vor der Central Library ihren Spaziergang durch die Stadt. 

12:00  GROSSARTIGE Zeiten in Greater Manchester

Raus aus dem Stadtzentrum und rein nach Greater Manchester. So nennt sich der Ballungsraum rund um die City. Mit Bus oder Metrolink-Tram nur 30 Minuten westlich vom Zentrum entfernt, liegen die Salford Quays. Dieses verjüngte Kai-Viertel beherbergt eine Reihe sehenswerter, kultureller Highlights: Zum Beispiel das Imperial War Museum North in einem auffälligen, modernen Gebäude von Stararchitekt Daniel Libeskind oder das Kunst- und Kulturzentrum The Lowry. Der Eintritt ist bei beiden Gebäuden kostenlos. Ebenso Teil der neuen Stadtbildes ist MediaCityUK: das Zuhause großer Fernsehshows der Sender BBC und ITV. BBC Breakfast, die Realityshow Dragon's Den (Deutsches Format: „Die Höhle des Löwen“) sowie die legendäre britische Seifenoper Coronation Street werden hier produziert. 


Imperial War Museum North in Manchester // Foto von VisitEngland / Marketing Manchester

Oder… Fußballfans ziehen vermutlich den Besuch einer anderen Sehenswürdigkeit vor, die auch in unmittelbarer Nähe zu finden ist. Old Trafford - Heimat eines der beliebtesten und erfolgreichsten Fußballteams des Landes: Manchester United Football Club. Interessierte können auf einer Stadion-Tour hinter die Kulissen blicken, ein modernes, interaktives Museum besuchen, das 130 Jahre „schönes Spiel“ dokumentiert und zwischen all den Trophäen für Fotos posieren. 


Old Trafford Fußballstadion, Manchester // Foto von VisitEngland / Marketing Manchester

13:30  Auf zum „greater“ Lunch

Egal, ob man nur einen schnellen Snack, oder eine ganze Mahlzeit zu sich nehmen möchte, in der Gegend gibt es unzählige Möglichkeiten zum Lunch. Im Pier Eight, dem trendigen neuen Bar-Restaurant im Lowry, schwelgt man zeitgenössischer Britischer Küche und genießt gleichzeitig herrlichen Ausblick auf die Salford Quays und den Schifffahrtskanal von Manchester. Auf der Karte stehen Köstlichkeiten, wie Lammsteak aus Cheshire, lokal hergestelltes Grandpa Green Eis sowie die Käsespezialität „Lancashire Bomb“.

Oder…Man kickt den Hunger mit einem Mittagessen im Café Football. Dieses Motto-Restaurant gehört zum Vier-Sterne-Hotel Football, mit Ausblick auf Old Trafford. Zum Kick Off gibt es kleine Appetithäppchen wie Nachos, Chilli-Tintenfisch oder Hähnchen-Satay, bevor in der zweiten Halbzeit dann Burger, Pizza und Pies punkten. 

15:00 Schnell, raus!

Zurück geht’s ins Stadtzentrum von Manchester, um eine Runde Breakout zu spielen. 60 Minuten haben die Teams mit zwei bis fünf Teilnehmern bei diesem Reality-Game Zeit, sich anhand von Hinweisen und Puzzles aus einem abgesperrten Raum zu befreien. In Manchester gibt es mittlerweile zwei Breakout-Zentren, wo man verschiedene Mottoräume wählen kann, aus denen man „ausbrechen“ möchte: darunter das Büro eines berühmten Detektivs, eine Raketenbasisstation und ein wilder Westernsaloon. Bei TripAdvisor rangiert „Breakout“ übrigens an der Spitze der Aktivitäten in Manchester. 

16:15 Bei einer verrückten Teeparty nicht den Kopf verlieren

In Richmond Tea Rooms erwartet die Besucher eine traditionelle, englische Teestube mit schrulligem Alice im Wunderland-Touch: Durch den Kaninchenbau geht es hier hinunter in die reizende Welt von ungleichem Porzellan und köstlichem Kuchen. Vom einfachen „Alice's Tea“ (mit Scones, Schlagsahne, Marmelade und einer Kanne Tee) bis hin zum „Queen's Tea“ (Finger-Sandwiches und extra Kuchen) genießt man eine breite Auswahl an Snacks zum Nachmittagstee. Wer’s gern noch ein wenig spritziger hätte: Auch Champagner kann man dazu bestellen. Es gibt zudem eine Frühstückskarte sowie kleine Mahlzeiten.

18:30 Bier vom Fass in einem historischen Pub

In Manchester findet man einige Pubs, die meisterlich selbst gebrautes Bier servieren. Das alte viktorianische Pub Marble Arch gilt als Flaggschiff von Manchesters hoch angesehener Brauerei Marble Brewery. Probieren sollte man hier Bierspezialitäten wie Earl Grey IPA oder Ginger Marble. Letzteres wurde übrigens von der „Vegetarian Society“ zum „Besten vegetarischen Pint“ nominiert. Man kann hier außerdem richtig schmackhaftes Pubfood essen.

 

So kommt man nach Manchester:

Manchester liegt im Nordwesten Englands. Aus London erreicht man die Stadt mit dem Zug in etwas über zwei Stunden. Der hiesige Flughafen, Manchester Airport, ist der Drittgrößte des Landes und wird sowohl von internationalen Linienfluggesellschaften wie British Airways, Virgin Atlantic, American Airlines, Cathay Pacific oder Emirates angeflogen wie auch von Lowcost-Airlines wie easyJet, Ryanair, FlyBe und Jet2.

www.visitmanchester.com

 

Newsletter bestellen

Newsletter bestellen

Wenn Sie unseren kostenlosen VisitBritain Newsletter abonnieren, gehören Sie zu den ersten, die interessante Infos aus der Reisewelt, exklusive Berichte über Top-Events und neue Sehenswürdigkeiten sowie tolle Angebote erhalten.