Auf den Spuren von Charles Dickens in England

Charles Dickens gilt als einer der größten Schriftsteller der viktorianischen Ära und wird auch heute, 150 Jahre nach seinem Tod, noch gefeiert. Dickens wurde an der englischen Südküste in Portsmouth geboren, seine prägenden Jahre verbrachte er jedoch in Chatham und London, bevor er mit der Herausgabe der Serie The Pickwick Papers seinen ersten literarischen Erfolg verschrieb. 

Es folgten etwa 15 Romane sowie zahlreiche Novellen und Hunderte von Kurzgeschichten, darunter A Christmas Carol, Oliver Twist und Great Expectations - alle vollgepackt mit Humor, Satire und einzigartigen Beobachtungen über Charaktere und Aspekte der viktorianischen Gesellschaft. Als er im Jahr 1870 starb, wurde er der Poet’s Corner in Westminster Abbey beigesetzt. 

Heute findet man Erinnerungen an den Schriftsteller sowohl in den Regionen Südenglands als auch auf der großen Leinwand, da viele seiner Werke für Film und Fernsehen adaptiert wurden. 

The Personal History of David Copperfield

Anfang des Jahres kam Armando Innuccis extravagante Interpretation von Charles Dickens Klassiker The Personal History of David Copperfield in die Kinos. Die Dreharbeiten fanden an Schauplätzen in ganz England statt und zeigten einige der reizvollsten Landschaften und beeindruckendsten Gebäude des Landes. Die epische Erzählung, die 1850 zum ersten Mal veröffentlicht wurde, ist wohl der autobiografischste Roman des Autors und zeichnet das Leben von David Copperfield auf seinem Weg vom verarmten Waisenkind zum blühenden Schriftsteller nach.

Hier haben wir einige der schönsten Drehorte und Inspirationsquellen seiner Werke zusammengestellt.

Bury St Edmunds

Filming The Personal History of David Copperfield in Bury St Edmunds, starring Dev Patel in the title role.

Bury St. Edmunds in Suffolk bietet die Kulisse für zahlreiche Szenen in The Personal History of David Copperfield, unter anderem die Gegend um Angel Hill und das Angel Hotel. Dickens wohnte erstmals im Jahr 1835 in dem georgischen Hotel, dessen Vorderseite eine blaue Plakette ziert, um an seine zahlreichen Besuche der Stadt zu erinnern. 

Neben dem Veranstaltungsort The Athenaeum ist auch der Chequers Square im neuen Film zu sehen. Dickens hielt Lesungen, darunter eine von David Copperfield, in dem unter Denkmalschutz stehenden Gebäude, das speziell für die Unterhaltung in der viktorianischen Ära gebaut wurde. Andere Szenen aus dem Film wurden im Theatre Royal gedreht, dem letzten in Betrieb befindlichen Regency-Theater in England, das vom renommierten Architekten William Wilkins entworfen wurde.

Die Stadt beherbergt eine Reihe historischer Denkmäler.  Darunter die St. Edmundsbury Cathedral, die seit mehr als 1.000 Jahren eine Stätte der Verehrung und Pilgerfahrt ist, sowie die Ruinen der Abtei St. Edmund, die einst eines der größten und mächtigsten Benediktinerklöster Englands war. Wenn man durch das beeindruckende Abteitor in den Abteigärten läuft gelangt man zu dem St. Edmund Wallfahrtsort, der sogar schon von Königshäusern besucht wurde!

1
Bury St Edmunds

King’s Lynn

Die Stadt King's Lynn in Norfolk diente mit ihrer malerischen Uferpromenade entlang des Great Ouse Flusses ebenfalls als Drehort. Sowohl das Zollhaus aus dem 17. Jahrhundert, als auch der historische Hafen von Purfleet kommen im Film vor. Die Stadt war im 12. Jahrhundert einer der prominentesten Häfen des Landes und beherbergt eine Reihe historischer Gebäude, die mehr als 900 Jahre Seefahrtsgeschichte erzählen. Von mittelalterlichen Kirchen und Zunfthäusern bis hin zu geheimen Höfen und versteckten Gängen findet man hier alles was Dickens zu seinen Meisterwerken inspirierte.

2
King’s Lynn

Weybourne

Sunset at high tide behind the old beach huts at Wells-next-the-sea on the North Norfolk coast.

Mitten im Herzen der Norfolk Coast Area of Outstanding Natural Beauty gelegen, bot der ausgedehnte Strand in der Nähe des Küstendorfes Weybourne eine weitere Kulisse für Dreharbeiten. Hier kann man entlang der Sandstrände in David Copperfields Fußstapfen treten und von den imposanten Klippen aus die hübschen Häuser aus Feuerstein und die historische Eisenbahn des Dorfes bewundern. Im Blakeney National Nature Reserve befinden sich außerdem westlich der Küste eine Vielzahl von Wildtieren. Dieser bemerkenswerte Küstenabschnitt ist die Heimat von Englands größter Kegelrobbenkolonie und zeichnet sich durch Sanddünen, Salzwiesen und eine prächtige Pflanzenwelt aus.

3
Weybourne

Hull

Weitere Szenen aus The Personal History of David Copperfield wurden in der Altstadt von Hull am Ufer des Flusses Humber in East Yorkshire gedreht. Inmitten der historischen Gebäude, engen Gassen und der viktorianischen Hepworth Arcade kann man sich gedanklich in andere Zeit zurückversetzen. Das Museumsviertel der Stadt taucht in die faszinierende Vergangenheit der Region ein und ist ebenfalls voll mit historischer Architektur.

4
Hull

Weiteres aus Dickens England

Dickens literarische Verbindung zu London und Kent hängt mit seinen vielen Reisen in die englische Hauptstadt zusammen. Überall verstreut kann man in der Region eine Reihe von historischen Gebäuden und Orten mit einer starken literarischen Verbindungen zu Dickens entdecken.

 

Broadstairs

Dickens stellte seinen David Copperfield Roman im Fort House - heute bekannt als Bleak House - in der Stadt Broadstairs fertig. Nach seinem ersten Besuch im Jahr 1837 schrieb er hier Teile von American Notes und The Haunted Man, bevor er die Stadt im August 1852 in seiner Kurzgeschichte Our English Watering Hole verewigte.

5
Broadstairs Dickens Festival

Das Dickens House Museum

Dickens House Museum, Broadstairs, Kent, England.

Das Gebäude des heutigen Dickens House Museum diente damals als Inspiration für Dickens Figur Betsey Trotwood in David Copperfield. Heute findet man hier immer noch allerlei Briefe, Kostüme und andere persönliche Gegenstände des Autors wie zum Beispiel seine Schreibbox und eine Reihe beeindruckender Drucke von H.K. Browne, einer der wichtigsten Illustratoren Dickens. Die frühere Besitzerin des Gebäudes, Mary Pearson Strong, lieferte sogar die Inspiration für die berühmte Linie von David Copperfield: "Janet! Donkeys!" Für alle Dickens-Fans gibt es eine digitale Entdeckungstour durch die Gegend.

6
Dickens House Museum

48 Doughty Street, London

Dickens wohnte mit seiner Frau Catherine nur wenige Monate vor der Thronbesteigung von Königin Victoria im Jahr 1837 im Londoner Stadtteil Camden. Hier schrieb er Oliver Twist, Nicholas Nickleby und The Pickwick Papers. Heute ist das viktorianische Anwesen das Charles Dickens Museum, in dem man die privaten Schlafgemächer, die Dienstboten Gemächer und das Arbeitszimmer des Autors besichtigen kann. Das Haus erinnert an das Leben im viktorianischen England und ist vollgepackt mit Schätzen, darunter sein Schreibtisch, Briefe, Manuskripte und sogar Catherines Verlobungsring - viele davon können auf dem interaktiven Rundgang durch das Museum entdeckt werden.

7
48 Doughty Street

Charles Dickens Birthplace Museum, Portsmouth

Dickens' Geburtshaus in Portsmouth, an der Old Commercial Road, ist heute ein Museum voller Möbel und anderer Erinnerungsstücke, die das Leben der Regency-Epoche zeigen. Das Museum, das bei den Feierlichkeiten zum 200. Geburtstag des Autors vor acht Jahren eine zentrale Rolle gespielte, beherbergt unter anderem seine Couch und sein Tintenfass, die eine ergreifende Erinnerung an seine Talente darstellen. Dickens kehrte im späteren Leben in die Küstenstadt zurück, in der er The Life and Adventures of Nicholas Nickleby verfasste. Obwohl er einer der berühmtesten Persönlichkeiten englischer Literatur ist, kann man in Portsmouth und Umgebung auch in die Fußstapfen von anderen berühmten Schriftstellern treten. So lebten zum Beispiel Sir Arthur Conan Doyle, der Schöpfer von Sherlock Holmes sowie der gefeierte Schriftsteller Rudyard Kipling einige Zeit in der Region.

8
Charles Dickens Birthplace Museum
28 Jul 2020(last updated)

Dies könnte ihnen auch gefallen: