Berwick Barracks

Eine der ersten in England errichteten Kasernen zur Verteidigung einer Stadt steht auch heute noch in Berwick-upon-Tweed. Durch seine Lage an der schottischen Grenze wurde Berwick im Laufe der Jahrhunderte mehr als ein Dutzend Mal im Wechsel von englischen und schottischen Angreifern eingenommen. Ab 1482 konnte die britische Krone die Stadt für sich beanspruchen und beauftragte die Baracken von Berwick, auch Ravensdowne-Baracken genannt.

Die Baracken wurden 1717 bis 1721 von Architekt Nicholas Hawksmoor im östlichen Teil der Stadt errichtet, um Berwick vor den Aufständen der Jakobiten und somit einer erneuten Übernahme durch die Schotten zu schützen. Normalerweise nutzte man damals zu diesem Zweck eher Garrisonstürme, deren Besatzung dann in Häusern der Stadt lebten. Doch Königin Elisabeth I. wollte Berwick mit modernsten Verteidigungsmaßnahmen ausstatten und investierte in das teuerste Bauprojekt ihrer Regentschaft, in dessen Zuge Artillerieanlagen rund um den mittelalterlichen Stadtkern und die Kasernen von Berwick entstanden.

Der Gebäudekomplex bestand ursprünglich aus zwei parallelen Barackenblöcken, in denen 600 Soldaten und 36 Offiziere untergebracht werden konnten. 1739 wurde der sogenannte Clock Block neu errichtet. Der Jakobitenaufstand kam 1745 zu einem blutigen Ende. Danach lebten in den Baracken nur noch wenige, zwischenzeitlich auch gar keine Soldaten. 1881 wurden sie zum Hauptquartier der "King's Own Scottish Borderers", einem Linienregiment der British Army. Heute befinden sich in den Baracken das Militärmuseum der Borders, neben einer Dauerausstellung über die Geschichte der britischen Infanterie und dem Berwick Museum & Art Gallery, das sich mit der regionalen Geschichte und Kunst befasst. Der Gebäudekomplex steht unter Denkmalschutz und wird von der Wohltätigkeitsorganisation English Heritage betreut.

Wo: Parade, Berwick-upon-Tweed, Northumberland TD15 1DF

Wann: Do. bis So. 10 bis 18 Uhr.

Preis: £4.90/5,60€

Wohin: Berwick-upon-Tweed liegt etwa 90 km entfernt von Edinburgh an der östlichen Küste Englands und ist mit dem Auto über die A1 oder Zuganbindungen zu erreichen.  Die Baracken selbst haben keine eigenen Parkplätze, doch gibt zahlreiche Parkgelegenheiten in der Stadt.

Kontakt: https://www.english-heritage.org.uk/visit/places/berwick-upon-tweed-barracks-and-main-guard