Britische Tea Time Zuhause - Wie man Afternoon Tea selbermachen kann

afternoon tea set up

Nichts geht über einen typisch britischen Afternoon Tea - die Quintessenz aller englischen Bräuche.

Das Ritual gibt es in im Vereinigten Königreich seit etwa 1840 und wurde von Anna Russell, Herzogin von Bedford eingeführt. In der Regel  wird der Afternoon Tea zwischen 16 und 17 Uhr eingenommen, um den Hunger zwischen Mittag- und Abendessen zu stillen. Traditionell besteht er aus drei Gängen: Sandwiches, Scones und kleinem Gebäck (Kuchen und Keksen). Dazu wird selbstverständlich schwarzer Tee (mit Milch!) getrunken. 

Wir haben diesen britischen Brauch genauer unter die Lupe genommen und das Wichtigste zusammengefasst, damit man sich ein kleines Stück Großbritannien nach Hause holen kann. Fangen wir mit der Etikette an, denn die wird in Großbritannien ganz groß geschrieben.

1. Die Afternoon Tea Etikette

Das sollte beachtet werden: 

Die Sandwiches werden zuerst gegessen, und zwar mit den Händen, nicht mit Besteck.

Erst dann folgen die Scones, die noch warm sein müssen. Die Scones sollte man mit den Händen auseinanderbrechen und nicht mit dem Messer zerteilen. Jede Hälfte wird dann separat gegessen – undenkbar für die Briten, sie in einem Sandwich wieder zusammenzusetzen! 

Was den Aufstrich der Scones betrifft, hat man die Qual der Wahl. Grob unterscheiden wir die Devon-Art (Südwestengland), bei der die Scones zuerst mit Clotted Cream und dann erst mit Marmelade bestrichen werden oder die kornische Art (also aus Cornwall), wo die Reihenfolge genau anders herum ist: zuerst die Marmelade und dann die Clotted Cream.

Auch wenn es schwerfällt, sollte man keinesfalls das süße Gebäck zuerst essen. Die kleinen Leckereien werden bis zum Schluss aufgehoben. 

Es ist üblich, dass der Gastgeber allen Gästen den Tee eingießt und die Teekanne anschließend mit der Tülle in seine Richtung auf dem Tisch abstellt. Apropos Tee. Wichtig ist, die Milch zuerst in die Tasse zu geben und sie danach mit einem Teelöffel von einer Seite zur anderen mit dem Tee zu mischen. Dabei sollte man ebenfalls beachten, den Rand der Tasse nicht mit dem Löffel zu berühren.

Die Tasse wird zwischen Daumen und Zeigefinger gehalten, die sich in der Mitte des Henkels berühren; der Henkel liegt auf dem Mittelfinger auf. Halten Sie die Tasse (vor allem in gehobenen Kreisen) niemals mit der ganzen Hand – oder noch schlimmer, die Untertassen bitte niemals gleich mit vom Tisch nehmen.

Jetzt wo die (nicht ganz ernst gemeinte) Etikette geklärt ist, können wir zur Zubereitung übergehen.

2. So geht’s

tea pot and tea cup

 

Tee

Im Mittelpunkt steht natürlich der typisch englische Schwarztee. Für die Zubereitung gibt man entweder lose Teeblätter oder 2-3 Teebeutel in eine Teekanne und brüht sie mit kochendem Wasser auf. 

Empfehlenswert sind die Klassiker: English Breakfast Tea oder Earl Grey. 

afternoon tea sandwiches

 

1.Gang, Sandwiches

Neben den klassischen Sandwiches, gibt es, je nach Geschmack, unzählige Möglichkeiten seine Sandwiches zu belegen. Hier haben wir drei Varianten zusammengestellt, von denen man sich entweder eine aussucht oder alle drei ausprobiert und von allem etwas hat. 

 

Sandwich mit Gurke und Cream Cheese

100g Frischkäse

Eine handvoll frischer Minze

3-4 Scheiben Weißbrot

½ Gurke 

 

So geht’s:

Frischkäse mit Minze, gegebenenfalls Salz und Pfeffer vermischen. Auf das Brot streichen. Gurke in schmale Scheiben schneiden und auf den Frischkäse legen. Zuklappen und in kleine rechteckige Stücke schneiden. Wer mag, kann den Rand des Brots auch abschneiden. 

 

Sandwiches mit Lachs und Cream Cheese

100 Frischkäse

Lachs

Eine handvoll Dill

3-4 Scheiben Weißbrot

 

So geht’s:

Der Vorgang ist der gleiche: den Frischkäse mit Dill vermischen, auf das Brot streichen und Lachs darüberlegen. Aufeinanderlegen und in rechteckige Sandwiches zurechtschneiden. 

 

Sandwiches mit Ei und Kresse

3 hartgekochte Eier (gepellt und in große Stücke geschnitten)

1 Teelöffel Senf

1-2 Teelöffel Mayonnaise

3-4 Scheiben Weißbrot

Kresse

 

So geht’s:

Eier, Mayonnaise und Senf in einer Schüssel vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf dem Weißbrot verteilen und mit Kresse verzieren. Zuklappen und in rechteckige Sandwiches schneiden. 

scones on a plate with clotted cream and jam

 

2. Gang: Scones

Diese feinen, süßen Gebäckstücke dürfen natürlich nicht fehlen. Sie haben eine ganz besondere Konsistenz, die durch ihre Zubereitung entsteht.

Wichtig ist, den Teig nicht zu lange zu kneten und kalte Butter zu verwenden. Traditionell genießt man Scones mit Butter oder Erdbeermarmelade und reicht dazu Clotted Cream.

Zum Rezept geht’s hier.

 

3. Gang: Dessert

Zum Abschluss was Süßes: Hier hat man wirklich die Qual der Wahl. Von Macarons zu Brownies kann man hier alles anbieten, was man möchte. Wir empfehlen den Victoria Sponge Cake - ein Klassiker zur Tea Time. Er wurde sogar nach Queen Victoria benannt. Manchmal bezeichnet man den Kuchen auch als Victoria Sandwich, da die Füllung aus Buttercreme oder Schlagsahne und Erdbeermarmelade zwischen zwei Schichten Biskuit Boden liegt. Das Rezept ist bei Anfängern sehr beliebt, da es relativ simpel und nicht sehr zeitaufwändig ist. Das Rezept findet ihr hier.

23 Mar 2021(last updated)

Das könnte Ihnen auch gefallen: