Die besten Frühlingsideen für Großbritannien

Der Frühling ist eine ganz besonders schöne Jahreszeit um Großbritannien zu entdecken – wie wäre es mit einer Zugreise an Bord eines echten Klassikers oder einem Waldspaziergang wenn die Blauglöckchen blühen? Wir haben unsere Tipps für einen Besuch im Frühling hier zusammengestellt.

 

Im Wald der blauen Blumen spazieren

Die berühmten Blauglöckchen-Wälder Großbritanniens verzaubern so gut wie jeden – abgesehen von Heuschnupfen-Opfern vielleicht (die man aber auch mit ein paar hübschen Bildern überzeugt). Sonnenstrahlen sprenkeln durch den Blätterhimmel, strahlend blauviolette Blüten sprießen aus der Erde: Einfach wunderschön!  

Jetzt im Frühjahr lässt sich dieses Naturwunder Großbritanniens bei einem Spaziergang durch einen Wald in der Nähe genießen. Eine Übersicht der Wälder mit Teppichen voller Blau- oder Hasenglöckchen gibt es beim National Trust.

Bluebells
Blauglöckchen-Wald im Ashridge Estate

Landschaft und Natur mit einer Vintage-Eisenbahn erkunden

In Großbritannien findet man eine Vielzahl historischer Eisenbahnstrecken. Was für einzigartiges Erlebnis – insbesondere an sonnigen Frühlingstagen! Bei einer Zugfahrt erwachen die wunderbar mannigfaltigen Landschaften Großbritanniens zum Leben und man hat beste Sicht auf Hügellandschaften und Meerespanoramen, die am Fenster vorbeiziehen.

You might recognise the Glencoe Viaduct from the Harry Potter films.
Das Glenfinnan Viaduct ist bekannt aus den Harry Potter Filmen

Im ganzen Land wartet eine Reihe historischer Dampf-Eisenbahnen auf Besucher: Einen wirklich passenden Namen trägt etwa die nach den gleichnamigen Frühlingsblühern benannte „Bluebell Railway“ in der Grafschaft Sussex. Auch durch viele Nationalparks pafft ein Vintage-Zug – sehenswert ist zum Beispiel die Dartmoor Railway. Interessierte finden hier eine praktische Liste aller Dampfeisenbahnen im Land.

A steam train on the Dartmouth Steam Railway line
Ein Dampfzug auf der Eisenbahnstrecke der Dartmouth Steam Railway

Hohe Gebäude erklimmen und die Aussicht genießen

Ist das Frühjahr nicht genau die Jahreszeit, um die winterliche Ruhe hinter sich zu lassen und mit frischem Elan Neues anzupacken? Aussichtsreiche Inspiration verspricht das Erklimmen hoher Gebäude: Oben angekommen, atmet man die frische Frühlingsluft besonders klar ein, genießt die länger werdenden Tage und gönnt sich den angenehmen Ausblick.

Ein besonderes Highlight ist etwa The Monument in London. Das Denkmal hat genau die richtige Höhe – man fühlt sich immer noch mittendrin in der City und hat trotzdem einen tollen Blickwinkel auf Londons wunderbare Sehenswürdigkeiten, wie die St. Pauls Kathedrale (übrigens auch ein toller Aussichtspunkt), die Themse und vieles mehr... „The Monument“ erinnert an den großen Stadtbrand Londons. Läge man das Denkmal auf den Boden, so würde es genau die Entfernung zum Brandherd in der Pudding Mill Lane anzeigen.

Wer lieber auf dem Land unterwegs ist, sollte dem Broadway Tower in der Grafschaft Gloucestershire einen Besuch abstatten. Schon optisch wirkt das Gebäude märchenhaft. Man sieht die Wolken vorbeiziehen und hat Ausblick auf ein echtes Patchwork an Feldern und Wiesen, die sich bis zum Horizont erstrecken. Wunderbar!  

Wer noch Ideen sucht: Eine Übersicht der besten Panorama-Locations des Landes gibt es hier. 

Autumn in the Cotswolds, Broadway tower, Gloucestershire, England.
Broadway Tower. Ziemlich gemütlich – für einen Turm.

Magische Orte besuchen

Großbritannien bietet einige fantastische Orte, von denen man denkt, sie seien verzaubert. 

So sollen etwa die weitläufigen terrassenförmigen Hügel des Landes das Tor zur Märchenwelt sein. Außerdem wären da noch die rätselhafte Höhle Merlin’s Cave unter dem Tintagel Castle und das Naturphänomen Giant’s Causeway. Auch wenn wir uns nicht erklären können, woher diese magischen Orte kommen – sehenswert sind sie auf jeden Fall!

Wenn Frühling in der Luft liegt, ist das die perfekte Reisezeit für „magische“ Abenteuer. Bei schönem Wetter saugt man die frische Luft und den Reichtum an Sagen und Legenden auf, die mit diesen britischen Landschaften verbunden sind.  Hier fühlt man die Magie – egal ob man sie für überirdisch hält oder einfach nur den Zauber der Natur genießt.

A view of the landscape and Glastonbury Tor silhouetted against the dawn.
Ein hinreißend nebliger Morgen über dem terrassenförmigen Hügel “Glastonbury Tor“

Stadtparks

Tipp für den Citytrip: Stadtparks sind großartig. Die Natur fühlt sich an, wie auf dem Land – und doch liegt sie quasi vor der Haustür. Großartig! Richmond Park in London ist so ein gelungenes Beispiel: Das einstige Jagdrevier der Könige besteht aus einer riesigen, offenen Grünfläche, bedeckt mit wogendem Farn, uralten Eichen und ganzen Herden von Wildtieren.

Nach einem Spaziergang durch den Park warten in der Nähe viele reizende Pubs. Außerdem sollte man hier die Augen offenhalten: Man wird mit bestem Ausblick auf die St. Paul’s Kathedrale belohnt. London-Reisende lernen die Königlichen Parkanlagen (inklusive Richmond Park) hier kennen. Für andere Städte Grobritanniens ist diese Top 10 an Stadtparks ein guter Anhaltspunkt für die Reiseplanung.

Deer in Richmond Park
Hirsche im Richmond Park beobachten: Entspannung pur!