Die schönsten Gärten Großbritanniens im Frühling

Leuchtende Farben, wohin das Auge reicht, ruhige Wälder, romantische Wasserfälle und prächtige Herrenhäuser: Gerade jetzt im Frühling lohnt es sich, die Schätze des National Trust's zu entdecken. Unsere Favoriten haben wir hier zusammengestellt – aber natürlich gibt es noch viele, viele aufregende Gärten mehr…

 

1. Anglesey Abbey, Gardens and Lode Mill: in der Grafschaft Cambridgeshire, England


Anglesey ©National Trust Images John Millar

Dieses durch und durch englische Herrenhaus mit seinen Ländereien lohnt zu jeder Jahreszeit einen Besuch. Die idyllische Windmühle sowie die prächtige Landschaft mit leuchtenden Farben und Düften bezaubern hier die Sinne. Im Frühling treiben wahre Massen an Narzissen aus, mehr als 4.000 Hyazinthen blühen dann im Garten.

 

2. Blickling Hall in Norfolk, England


Besucher auf Blickling Hall, Norfolk // Foto von Matthew Antrobus

Blickling Hall sollte man unbedingt im Mai beehren und entlang der geschwungenen Wege durch den imposanten Wald zu einem wahren Teppich aus englischen Blauglöckchen schlendern. Im Herzen des Gartens wartet zudem eines der schönsten Jakobinischen Herrenhäuser Englands. Noch ein Tipp: Besucher können sich auf die Suche nach dem geheimen Garten machen – ein fantastischer Ort, um einem Frühlingskonzert der hiesigen Vögel zu lauschen.  

 

3. Bodnant Garden in Conwy, Wales


Brücke und Wasserfall in Bodnant © National Trust Images Ian Shaw

Fünf Generationen haben am  Bodnant Garden mitgewirkt. Hier findet man einen traumhaften Panoramablick auf die Bergketten von Snowdonia, terrassenförmige Rasenflächen und einen unglaublich romantischen Wasserfall. Im Frühling sollte man unbedingt das „kleine Tal“ besuchen: Versteckt im Wald, hört man hier das plätschernde Echo des Flusses Hiraethlyn.   

 

4. Clumber Park in der Grafschaft Nottinghamshire, England


Clumber Bridge © National Trust Images Jerry Harpur

Parkflächen und Gärten soweit das Auge reicht, friedliche Wälder und ein herrlicher See machen den Clumber Park zu einem unvergesslichen Tagesausflug. Vogelgesang bringt die Wälder im Frühjahr zum Erwachen. Sehenswert ist auch der „Küchengarten“, der für mehrere hundert Sorten Obst, Gemüse und Kräuter berühmt ist. Nicht verpassen sollte man zudem die Lindenallee – sie ist über zwei Meilen lang!


Lodge at Clumber Park © National Trust Images Jerry Harpur

5. Fountains Abbey and Studley Royal Water Garden in North Yorkshire, England


Fountains Abbey © National Trust

Die stimmungsvollen Ruinen dieses Klosters aus dem 12. Jahrhundert sind ebenso einen Besuch wert. Die mittelalterlichen Steine wechseln sich mit leuchtenden Farben von wild wachsenden Frühlingsblumen ab. Ebenso spektakulär ist der Wassergarten: Hier findet man Teiche, die mondförmig angelegt sind. Der Wasserpark wurde im 18. Jahrhundert nach den Vorstellungen von John Aislabie erbaut und zählt bis heute zu den herausragenden  Georgianischen Wassergärten in Großbritannien.    

 

5. Glendurgan Garden in Cornwall, England


Laurel Maze auf Glendurgan © National Trust Images Andrew Butler

In den drei Tälern des Glendurgan Garden in Cornwall kann man sich im wahrsten Sinne des Wortes verlaufen. In den subtropischen Gartenanlagen blüht alles, was der Frühling hergibt: Magnolien, wilde Blumen und die entzückende Flora der Wälder. Wer eine Herausforderung sucht, erkundet den wunderbar verwirrenden Irrgarten!

 

6. Morden Hall Park in London


Snuff Mill in Morden Hall © National Trust Images Andrew Butler

Eine grüne Oase mitten in London mit abwechslungsreichen Landschaften und verborgener Geschichte – das ist  Morden Hall Park.  Auch ein Fluss schlängelt sich durch den ehemaligen Wildpark. Die satten Wiesen und schattenspendenden Bäume bieten eine erfrischende Abwechslung vom hektischen Großstadtleben. 

 


Meadow at Morden Hall © National Trust Images Jennie Woodcock

7. Sheffield Park and Garden in East Sussex, England


Sheffield Park Garden ©National Trust Images Nick Meers

Dieser freie Landschaftsgarten wurde bereits im 18. Jahrhundert vom berühmten Landschaftsarchitekten „Capability“ Brown angelegt und vom Besitzer Arthur G Soames im Zwanzigsten Jahrhundert weiter perfektioniert.  Vom Frühling bis in den Frühsommer hinein, erlebt man hier eine zauberhafte Frühlingsshow von Narzissen, Blauglöckchen, blühenden Rhododendren und Azaleen. Das Zentrum der Garten- und Parkanlage bilden vier größere Seen, in denen sich Bäume, Sträucher, Wasserfälle und Himmel malerisch spiegeln. 

8. Sizergh Castle in Cumbria, England


Tulips at Sizergh © National Trust Images Val Corbett

Etwas versteckt außerhalb der Stadt Kendal liegt das Sizergh Castle mit seinen bildschönen Gärten und über 600 Hektar Grundbesitz. Im Frühjahr kann man auf der oberen Terrasse farbenfrohe Tulpen sehen, im Holländischen Garten die Kirschblüte und im Felsgarten leuchtende Frühlingsfarben.  

 


Wilde Osterglöckchen auf der Burg Sizergh © National Trust Images Val Corbett

Es gibt auch eine Menge Frösche, Molche und zahlreiche Vogelarten zu entdecken – ebenso wie Bienen und freilaufende Hühner in der Apfelplantage. 

 


Ahornbäume auf der Burg Sizergh Castle © National Trust Images Val Corbett

9. Wallington in Northumberland, England


Wallington © National Trust Images Matthew Antrobus

Wallington ist seit Generationen das geliebte Zuhause der unkonventionellen Familie Trevelyan. Die Trevelyans liebten schon immer die Nähe zur Natur und so ist der Herrensitz umgeben von freien Landschaften aus Wiesen, Seen, Park- und Ackerland, die nur darauf warten, erkundet zu werden.

 


Wallington © National Trust Images Matthew Antrobus

Die idyllische Atmosphäre in den East Woods erwacht mit dem Vogelgesang zum Leben. Gerade im Frühling kommt der Garten mit seiner wunderbaren Mauer einer farbenfrohen Oase der Ruhe gleich.