Gärtnern wie die Briten – Britische Gärten online und Gartentipps von Profis

Es ist Zeit für Blumen, sei es im heimischen Garten oder auf dem Balkon. Und was könnte da nicht besser inspirieren als ein Blick nach Großbritannien, dem Land der passionierten Gärtner. Aktuelles Highlight ist die diesjährige digitale RHS Chelsea Flower Show 2020 mit Online Kursen und Blumenschau. Aber auch andere Anwesen geben virtuell Einblick in ihre Gärten.

Die bekannteste Gartenschau der Welt online - Chelsea Flower Show

Detail view of planting in a mixed border, with red, blue and purple flowerheads of varying shapes. Photographed at the RHS Chelsea Flower Show showing a detail of the planting in The Laurent-Perrier Garden designed by Luciano Giubbilei.

Die RHS Chelsea Flower Show findet in diesem Jahr vom 18. bis 23. Mai komplett online statt. Zusätzlich zur virtuellen Blumenschau gibt es eine Reihe von online Gartenveranstaltungen,  exklusive Führungen und Vorträge für Gartenliebhaber.

In „Garten Clubs“ und Webinaren werden Pflanztechniken vermittelt. Interaktive Frage & Antwort Sitzungen mit RHS Beratern und besonderen Gästen sowie exklusive Führungen durch Gärten führender Gartenbauexperten geben privaten Einblick in Großbritanniens Gartenkunst.

Im Garten von Prinz Charles

Wer einen virtuellen Einblick in das königliche Leben gewinnen möchte, kann auf dieser Online-Führung die Highgrove Gardens, die Anlage der privaten Residenz von Prinz Charles, bequem von zu Hause aus besichtigen. Der Rundgang zeigt unterschiedliche Perspektiven und Jahreszeiten des Anwesens. Prinz Charles hat sich selbst intensiv mit der Gestaltung des Gartens beschäftigt und großen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Heute gilt die Anlage von Highgrove weithin als eine der inspirierendsten und innovativsten in Großbritannien, voller persönlicher Akzente, die sich der Prinz selbst ausgedacht hat.

Sissinghurst Gardens

Sissinghurst Castle and Gardens ist einer der berühmtesten und reizvollsten Gärten auf den Britischen Inseln. Das legendäre Ehepaar Vita Sackville-West und Harold Nicolson haben in den 1930er Jahren aus Ruinen eines elisabethanischen Herrenhauses samt überwucherten Gärten dieses traumhafte Anwesen geschaffen. Der Schlossturm aus dem 16. Jahrhundert ist praktisch alles, was vom großen Herrenhaus übrig geblieben ist. Menschen aus der ganzen Welt kommen, um den Garten zu besichtigen, der vom National Trust verwaltet wird.

Der Garten ist in eine Reihe von thematischen Räumen unterteilt wie etwa: der Weiße Garten, der Rosengarten, der Kräutergarten, der Lindenweg und der Cottage Garten. Den besonders schönen Rosengarten kann man auch virtuell bewundern.

Kew Gardens von oben

The Temperate House at Kew Gardens. Credit: RBG Kew/ Gareth Gardner

Royal Botanic Gardens, Kew umfasst als ältester botanischer Garten der Welt ein etwa 120 Hektar großes Gelände im Südwesten von London. Die Sammlung zeigt mehr als 30.000 verschiedene Pflanzenspezies; viele davon Exoten, die in Europa oder auf der nördlichen Erdhalbkugel nicht heimisch sind. Blumenliebhaber können Kew Gardens jetzt aus der Vogelperspektive entdecken und den Gärtner bei der täglichen Arbeit zuschauen. 

Blätter und Blüten in Hidcote Manor

Einer der schönsten Gärten im Land befindet sich in Gloucestershire auf dem Anwesen eines Herrenhauses aus dem 17. Jahrhundert. Der über 40.000 Quadrameter große Garten von Hidcote Manor wurde 1907 von Lawrence Johnston angelegt und erweitert. Der Sohn der amerikanischen Besitzerin legte dabei besonderes Augenmerk auf die Farbwirkung der Blätter und Blüten und scheute dabei keine Mühen, um auch Exoten aus fernen Ländern zu kultivieren. Seit den 1930ern ist der Garten für Besucher offen und wird seit den 1940ern vom National Trust verwaltet. Das Besondere am Garten von Hidcote Manor sind seine „outdoor rooms“ genannten Bereiche, getrennt durch üppige Hecken und Mauern. Auf www.nationaltrust.org.uk/hidcote/features/hidcote-virtual-tours zeigen drei 360° Touren blühende Gartenräume inklusive Vogelgezwitscher.

Viktorianische Extravaganz

Side view of the drive and front of Waddesdon Manor, Buckinghamshire, England.

Waddeson Manor and Gardens in Buckinghamshire wurde vom berühmten Baron Ferdinand de Rothschild in Stil eines französischen Schlosses für extravagante Feste erbaut und hat eine bis in die 1880er Jahre zurückreichende Geschichte. Wer in Rothschilds Welt eintauchen möchte, kann die Voliere für tropische Vögel und die Gärten jetzt online erkunden und seinen virtuellen Besuch mit einem Rundgang durch das Innere des Herrenhauses abschließen.

08 Jun 2020(last updated)

Dies könnte Ihnen auch gefallen: