Know Before You Go: Praktische Tipps für Ihre nächste Reise

Wir freuen uns, Sie bald wieder auf unserer wunderschönen Insel begrüßen zu dürfen. Ob Wanderungen an der Küste oder entspannte Ausflüge ins Grüne – hier finden Sie ein paar praktische Tipps und aktuelle Informationen für Ihre nächste Reise.

Wir empfehlen Ihnen, sich vorab unbedingt über die aktuellen Hinweise der britischen Regierung und der Regierung Ihres eigenen Landes über Reisewarnungen zu informieren:

Deutschland: www.auswaertiges-amt.de

Österreich: www.bmeia.gv.at

Schweiz: www.eda.admin.ch

Viele der Sehenswürdigkeiten haben unterschiedlichste Möglichkeiten erarbeitet, um ihre Besucher wieder willkommen zu heißen – von reservierten Zeitfenstern und begrenzten Besucherzahlen bis zu neuen Wegführungen. Diese Maßnahmen stellen sicher, dass Sie Ihren Besuch in Großbritannien genießen können.

Informieren Sie sich bitte im Voraus auf den offiziellen Webseiten von Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten über deren Öffnungszeiten und eventuelle Einschränkungen. So sind Sie gut vorbereitet, wenn Sie unsere Gärten, Parks und Strände oder unsere historischen Stätten erkunden möchten. 

Bitte denken Sie auch daran, dass England, Schottland, Wales und Nordirland derzeit unterschiedliche Empfehlungen und Zeitpläne für die Wiedereröffnung des Tourismus haben. Daher ist es empfehlenswert sich schon vor der Reise über eventuelle Einschränkungen in den Regionen zu informieren.

Informationen für die Einreise nach Großbritannien und Nordirland

Bei der Einreise nach England, Schottland, Wales oder Nordirland entfällt die Quarantänepflicht, wenn man aus einem der vereinbarten Länder einreist. Jede Region hat dafür eine eigene Liste mit den vereinbarten Ländern erstellt: EnglandSchottlandWales und Nordirland

Wenn man aber vor kurzem in einem Land war oder auf der Reise dort Zwischenstopp gemacht hat, das nicht auf dieser Liste steht (momentan sind dies z.B. Frankreich, Belgien, Niederlande, Österreich und die Schweiz), muss man sich so lange in Quarantäne begeben bis 14 Tage vergangen sind, seit man dieses Land verlassen hat. 

Achtung: eine Fährüberfahrt von Frankreich, Belgien oder den Niederlanden gilt auch als Transitstopp, da man auf der Überfahrt das Auto verlässt und mit anderen Reisenden in Kontakt kommt, d. h. man müsste bei der Einreise mit der Fähre momentan für 14 Tage in die Quarantäne.

Eine Alternative, wenn man mit dem Auto anreisen möchte, ist nach den letzten Aussagen des Verkehrsministeriums (Department for Transport)der Eurotunnel. Da man bei der Fahrt durch den Tunnel im Auto sitzen bleibt, und deshalb nicht mit anderen Reisenden in Kontakt kommt, braucht man bei der Einreise nach England dann keine Quarantäne.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Verkehrsministeriums

Kontaktformular: Public Health Passenger Locator Form

Bitte beachten Sie, dass man vor der Einreise das Formular mit den Reise- und Kontaktdaten online ausfüllen muss. Sie können dieses Formular erst 48 Stunden vor Ihrer geplanten Ankunftszeit einreichen und werden gebeten, dies anschließend online oder in gedruckter Form stets mit sich zu führen.

Verantwortungsvolles Reisen

Wir empfehlen, dass Sie Reisen und Ausflüge im Voraus planen und sich vorab über Einschränkungen am Zielort informieren. Wir haben hier ein paar Tipps zusammengestellt, um Ihnen die Planung so einfach wie möglich zu machen:

  • Wenn Sie eine bestimmte Attraktion besuchen möchten, informieren Sie sich bitte im Voraus, ob man ein bestimmtes Zeitfenster reservieren muss.
  • Einige Reiseziele sind gerade im Sommer sehr beliebt. Wenn man Menschenmassen meiden möchte, gibt es abseits der klassischen Touristenpfade noch viele andere schöne Orte zu entdecken.
  • Halten Sie jederzeit den Abstand von zwei Metern zu Personen ein, die nicht zu Ihrem Haushalt gehören – dies gilt nicht nur beim Gehen, sondern auch beim Joggen, Radfahren, Sitzen und Sonnenbaden. Zu beachten: Nur in England wurde der Abstand von zwei Metern auf mindestens einen Meter reduziert.
  • Das Department for Transport empfiehlt, dass man seine Route plant, bevor man sich auf den Weg macht, dass man in öffentlichen Verkehrsmittel stets eine Gesichtsmaske trägt und dass man sein Fahrzeug vor der Abfahrt überprüft. In England ist es Pflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bussen, Zügen, Taxis und Minicabs stets eine Gesichtsmaske zu tragen.
  • Bitte beachten Sie, dass auch die Maskenpflicht von Region zu Region unterschiedlich ist. Bitte befolgen Sie die jeweiligen Richtlinien für England, Schottland, Wales oder Nordirland, je nachdem, welches Land Sie besuchen.
  • Wenn Sie mit dem Flugzeug anreisen, werden Sie möglicherweise gebeten auch auf dem Flughafengelände eine Gesichtsmaske zu tragen, wo möglich den Online Check-In zu benutzen und so wenig Handgepäck wie möglich mitzunehmen. Auch am Flughafen sollte man die für die Region vorgeschriebenen Abstandsregeln einhalten.
  • Vergewissern Sie sich, dass Sie eine Bankkarte mit dabei haben. Viele Geschäfte akzeptieren derzeit nur bargeldlose Zahlungen.
  • Erkundigen Sie sich, ob wichtige Einrichtungen wie Toiletten und Parkplätze geöffnet haben. Welche öffentlichen Toiletten derzeit geöffnet haben, findet man hier Lockdown Loo.
  • Nehmen Sie Desinfektionsmittel für die Hände mit – für den Fall, dass Sie sich unterwegs nicht die Hände waschen können.

 

Empfehlungen der jeweiligen Landesregierungen finden Sie hier:

England https://www.gov.uk/coronavirus

Schottland https://www.gov.scot/

Wales https://gov.wales/coronavirus

Nordirland https://www.nidirect.gov.uk/campaigns/coronavirus-covid-19

Fragen zur Gesundheit

Wenn Sie vermuten, dass Sie Coronavirus-Symptome haben, sollten Sie die Telefonnummer 111 wählen. Dies ist die kostenlose NHS-Helpline, bei der man sich rund um die Uhr Rat holen kann.

Die neuesten Gesundheitsempfehlungen für jede einzelne Region finden Sie auf speziellen Seiten für England, Schottland, Wales und Nordirland

Neues Siegel „We’re Good to Go“ für touristische Unternehmen im Vereinigten Königreich

Um Sie bei der Reiseplanung zu unterstützen, haben wir in Zusammenarbeit mit VisitEngland und den regionalen Tourismusorganisationen von Nordirland, Schottland und Wales einen Industriestandard in Form des Siegels "We're Good To Go" eingeführt, das Verbraucher künftig vorfinden.

Mit dem "We're Good To Go"-Industriestandard und dem unterstützenden grünen Logo können Unternehmen nachweisen, dass sie sich an die jeweiligen Richtlinien der Regierung und die Empfehlungen zum Schutz der öffentlichen Gesundheit halten.

Um das Prüfsiegel zu bekommen, müssen die Unternehmen eine Selbstbewertung über eine Online-Plattform durchführen und eine Checkliste ausfüllen, die bestätigt, dass sie die erforderlichen Prozesse eingeführt haben.

Es wird empfohlen, schon bei der Reiseplanung auf das neue "We're Good To Go"-Siegel zu achten, das teilnehmende Unterkünfte, Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Pubs und viele andere touristische Unternehmen auf ihren Webseiten anzeigen.

We're Good to Go

 

29 Sep 2020(last updated)