Mit dem Auto durch Großbritannien - die 10 schönsten Rundreisen

In Großbritannien gibt es eine Vielfalt an landschaftlich reizvollen Strecken! Entdecken Sie die schönsten Ecken des Landes in ihrem eigenen Tempo.

1. A82 - Von Loch Lomond nach Loch Ness

The A82 as it It passes Though Strath Fillan. Credit: Visit Scotland/Paul Tomkins.

 

Diese landschaftlich reizvolle Route gilt weithin als eine der malerischsten Strecken in ganz Großbritannien. Von Glasgow aus führt die A82 in nördlicher Richtung über Loch Lomond nach Glencoe, in die schottischen Highlands. Sobald man in Glencoe ankommt, merkt man schnell, warum das Gebiet von vielen als der spektakulärste Ort Großbritanniens bezeichnet wird. Nicht umsonst wurde hier auch der James-Bond-Film Skyfall gedreht.

Fährt man weiter Richtung Norden führt die A82 nach Loch Levon, Fort William und dem höchsten Berg Großbritanniens, dem Ben Nevis, bis man schließlich am Loch Ness ankommt. Hier lohnt es sich, die Gegend um den See zu erkunden oder die Ruinen von Urquhart Castle zu besuchen. Die Ruinen stammen aus dem Mittelalter und erzählen eine 1.000 Jahre alte Geschichte.

Die 140 Meilen (ca. 225 km) lange Route kann in etwa dreieinhalb Stunden zurückgelegt werden, dennoch lohnt es sich, an zahlreichen Orten auf dem Weg anzuhalten, um sich die Sehenswürdigkeiten anzusehen!

1
Loch Lomond

2. A3055 - Military Road (Isle of Wight)

Die A3055, auch bekannt als Military Road (Militärstraße), verläuft parallel zur Westküste der Insel. Erdrutsche haben einige Abschnitte der Straße auf den Einbahnverkehr reduziert und die Erosion entlang der Küste könnte sogar einige Teile der Straße verschwinden lassen.

Die Straße datiert auf die Mitte des 18. Jahrhunderts zurück, als sie einen wichtigen Teil der militärischen Infrastruktur der Insel bildete. Die 11 Meilen (ca. 18 km) lange Strecke, die den St. Catherine's Point in der Nähe von Chale mit dem Freshwater Bay im Westen verbindet, mag zwar kurz sein, bietet aber eine Fülle von atemberaubenden Ausblicken auf das Meer und die malrische Landschaft. Da es sich um eine ausgewiesene Schnellstraße handelt, ist auf dem Straßenabschnitt zwischen Brook und Freshwater Bay kein Stopp erlaubt, dafür gibt es aber eine Reihe von offiziellen Parkplätzen, um die Aussicht zu genießen.

2
Military Road

3. B3135 - Von Cheddar nach Ashwick

Cheddar Gorge is a limestone gorge in the Mendip Hills, near the village of Cheddar. The gorge is part of a Site of Special Scientific Interest now called Cheddar Complex.

 

Die B3135 führt quer durch die Mendip Hills, ein Gebiet von herausragender natürlicher Schönheit und schlängelt sich durch die Klippen und Schluchten der Grafschaft Somerset. Das Dorf Cheddar, das in erster Linie für seinen Käse bekannt ist, wird von landschaftlich reizvollen Landstraßen umgeben, die durch die spektakuläre Cheddar-Schlucht in das ruhige Dorf Ashwick führen. Die Fahrt durch die Schlucht ist etwa 14 Meilen lang (ca. 23 km) und bietet unvergessliche Eindrücke von Englands West Country.

3
Cheddar

4. Wrynose und Hardknott Pass

Road winds through the Hardknott Pass through the Lake District, range of hills and valley view.

 

Der Wrynose und Hardknott Pass gehört zu einer der steilsten Straßen Großbritanniens. Mit einer Steigung von 33 % an einer Stelle, ist diese Route nichts für schwache Nerven. Wer sich jedoch auf die Strecke traut, wird schnell belohnt. Hier hat man spektakuläre Aussichten über den Lake District und entdeckt malerische Dörfer wie Eskdale und Ambleside. Die Straße führt auch am Hard Knott Fort vorbei, eine archäologische Stätte die zwischen 120 und 138 n. Chr. erbaut wurde.

4
Hardknott Pass

5. Evo Triangle

Benannt nach der Zeitschrift Evo, die diese Strecke häufig nutzt, um neue Autos zu testen, verbindet das Evo Triangle drei Straßen in Nordwales. Beginnend auf der A5 in der Nähe von Cerrigydrudion fährt man in Richtung Pentrefoelas, bevor man nach rechts auf die A543 abbiegt, wo das Evo-Triangle wirklich zu glänzen beginnt. Sobald auf der Route der Sportsman’s Arms Pub erscheint, biegt man rechts auf die B4501 ab.

Ab jetzt beginnt wohl der schönste Abschnitt der Route, mit Panoramablicken über das Alwen Reservoir und einer kurvenreichen Straße, die für jede Menge Nervenkitzel sorgt. Die Fahrt dauert ca. 30. Minuten.

5
Evo Triangle

6. Von Alnmouth nach Lindisfarne

Car parked on the Holy Island Causeway on the St Cuthbert's Way in the evening, Holy Island, Lindisfarne, Northumberland.

 

Die Route von Alnmouth zum Lindisfarne-Naturschutzgebiet folgt der Küste Northumberlands und bietet spektakuläre Ausblicke über die Nordsee. Zudem ist die Northumberland-Küste übersät mit Burgen, die an den Hängen über den Straßen thronen; Bamburgh Castle zum Beispiel ist ein besonderes Highlight auf dieser Route. Die imposante Steinburg, die ursprünglich an der Stelle eines keltischen Forts stand, wurde im 12. Jahrhundert erbaut und erzählt die Geschichte von dunklen Rebellionen.

Lindisfarne ist ein Gebiet von außergewöhnlicher Naturschönheit und ein historisches Juwel in Nordengland. Hier findet man malerische Sehenswürdigkeiten wie Holy Island und Lindisfarne Castle, die beide ein unverzichtbarer Teil des Ausfluges sind. Die Holy Island ist eine Gezeiteninsel und kann nur bei Ebbe erreicht werden, deshalb sollte man sicher gehen, dass man die Überquerung des Damms gut plant.

6
Alnmouth

7. Bealach na Ba

Bealach Na Ba, Scotland. Credit: VisitScotland/ Paul Tomkins

 

Der Bealach na Ba (auf Englisch "Pass of the Cattle"), der früher zum Viehtrieb über die Berge genutzt wurde, hat sich zu einer der landschaftlich reizvollsten Routen Großbritanniens entwickelt. Die kurvenreiche, einspurige Straße stammt aus dem Jahr 1822 und wurde ähnlich wie die großen Bergstraßen in Mitteleuropa gebaut. Es gibt keine komplizierten Wegbeschreibungen; man folgt einfach der Straße südlich von Tornapress in Richtung Applecross nach Bealach na Ba. Entlang der 11-Meilen-Route (ca. 18 km) gibt es zahlreiche Haltepunkte, um den herrlichen Ausblick über die schottischen Highlands zu genießen.

7
Bealach na Ba

8. A470 - Von Brecon Beacons nach Snowdonia

The Cambrian Way, Wales.

 

Die A470 durchquert den größten Teil von Wales und verbindet Cardiff im Süden mit Llandudno im Norden und bietet die schönsten Aussichten der Region.
Nördlich von Merthyr Tydfil gelangt man in den Brecon Beacons Nationalpark, in dem man mit sanften Hügeln und einem fast endlosen Horizont umgeben wird.

Weiter auf der A470 fährt man in die walisische Landschaft und passiert zahlreiche winzige Dörfer und Gemeinden bis man schließlich in Snowdonia ankommt. Je weiter man in den Norden fährt, desto besser wird die Aussicht auf die Berge. Die 178 Meilen (knapp 290 km) lange Strecke ist eine Mischung aus einspurigen Straßen und weitläufigen Schnellstraßen und kann in etwa viereinhalb Stunden zurückgelegt werden. Der Cambrian Way, führt durch das gebirgige Rückgrat von Wales und folgt einem Großteil der A470, mit zusätzlichen Abstechern zu Orten wie Welsh Royal Crystal bei Rhayader und Adventure Parc Snowdonia.

8
Brecon Beacons

9. Snake Pass

The landscape of the Peak District National Park.

 

Der im Peak District gelegene Snake Pass ist eine Route über die Pennines zwischen den beiden Städten Glossop und Sheffield. Wie der Name schon vermuten lässt, ist der Snake Pass voller Kurven, von denen jede für sich eine herrliche Aussicht bietet. Im Spätsommer blüht das Heidekraut auf den umliegenden Hügeln und verzaubert die Gegend in ein wunderschönes Violett. Obwohl er in den Wintermonaten, wegen viel Schnee oft gesperrt ist, ist er über den Rest des Jahres eine beliebte Route für viele Radfahrer. Eine gemütliche Fahrt entlang der 20-Meilen-Route (ca. 32 km) dauert etwa 30 Minuten.

9
Snake Pass

10. B3306 - Von St Ives nach St Just

Die B3306 ist vielleicht nicht die schnellste Route zwischen St. Ives und St. Just, aber definitiv die spannendste. Die B3306 ist eine 13 Meilen (knapp 21 km) lange Küstenstraße, die sich zwischen malerischen Dörfern und Hügeln zum Meer hinschlängelt.

Die B3306 verläuft entlang der “Tin Coast” (Zinnküste) auf der Halbinsel Penwith. In Trewallard findet man die Levant Mine und Beam Engine, die beide zum Weltkulturerbe der Bergbauindustrie in Cornwall gehören. Hier lohnt es sich die zahlreichen überlebenden Minengebäude und eine restaurierte Maschine aus den 1840er Jahren anzusehen. In Pendeen kann man sich die Geevor Tin Mine, ein gut erhaltenes Museum ansehen, das noch genauso vorzufinden ist, wie es 1990 von Minenarbeitern verlassen wurde. 

10
St Ives
03 Aug 2020(last updated)

Dies könnte Ihnen auch gefallen: