Orte, an denen man vielleicht sein Schwert im Stein findet…

Wenn im Mai der neue Blockbuster King Arthur: Legend of the Sword aus dem Hause Warner Bros. in unsere Kinos kommt, dann ist es an der Zeit, die legendäre Szene von Arthur mit dem Schwert einmal selbst nachzuempfinden.  Hier sind ein paar herrlich atmosphärische Orte im Vereinigten Königreich, die direkt aus Camelot stammen könnten…  

 

Die versteckte Felskapelle

Wo? Pembrokeshire in Wales

Auf dem Weg zu diesem verborgenen Ort an den windgepeitschten Klippen der Provinz Pembrokeshire steigt man über 52 Steinstufen die Klippen hinab. Zählt man dabei die Stufen, so erhält man beim Abstieg eine andere Zahl, als beim Aufstieg – das besagt zumindest die Legende. Unten angekommen, wartet eine winzige Felskapelle, die zu Ehren des Einsiedlers St. Govan in den Stein gebaut ist. Manche Interpretationen der Sage sehen eine Verbindung zwischen dem Eremiten aus dem 6. Jahrhundert und Sir Gawain, dem treuen Ritter von King Arthur. Am Ende seiner Abenteuer zog dieser sich als Einsiedler an die Klippen zurück.


St Govan's Chapel in Pembrokeshire, Wales

Das spektakuläre Kalksteinpflaster  

Wo? Yorkshire

Malham Cove ist ein wirklich bizarres Naturphänomen aus der Eiszeit - und gleichzeitig ein Paradies für Abenteurer: Die zerklüftete Kalksteinoberfläche stürzt fast senkrecht in die Felsschlucht und auf den wilden, offenen Klippen bietet sich ein atemberaubender Panoramablick über die raue Landschaft der Yorkhire Dales. Es überrascht wenig, dass Malham Cove häufig als Kulisse für dramatische Filmszenen genutzt wird.


Malham Cove in Yorkshire

Das Schloss auf der Klippe

Wo? Cornwall

Tintagel ist d a s ultimative Abenteuerschloss – und würde Camelot ganz sicher Konkurrenz machen!   Die alten Ruinen, Brücken, Tunnel und Tore oberhalb der vom Atlantik zerklüfteten Felsküste, im Norden Cornwalls, verzaubern einfach Jeden! Der Legende nach ist Tintagel der Geburtsort von King Arthur …


Tintagel Castle // Foto von Matthew Jessop

Die “stehenden Steine”

Wo? Isle of Lewis, Äußere Hebriden in Schottland

Die Steinformationen von Callanish auf der Isle of Lewis in Schottland sind vermutlich ganze 3.000 bis 5.000 Jahre alt. Im 17. Jahrhundert nannten die Bewohner von Lewis die Steine fir bhrèige, was übersetzt so viel bedeutet wie „falsche Männer“. Warum? Seht selbst! Wer sich mitten in die Anlagen stellt, spürt die Mystik dieses Ortes - insbesondere beim Sonnenuntergang. 


Callanish Standing Stones in Schottland

Workshop im  Schwertschmieden

Wo? Schmiede „Forge of Avalon“ in Glastonbury, Somerset

Ihr habt immer noch nicht dieses sagenhafte Schwert gefunden? Dann schmiedet doch einfach euer Eigenes mitten im Herzen des mystischen Großbritannien: In Glastonbury in der Grafschaft Somerset befindet sich die berühmte Schmiede „Forge of Avalon“. Unter dem wachsamen Auge des legendären Hügels „Glastonbury Tor“ kann man hier die hohe Kunst des Schwertschmiedens erlernen und sein ureigenes Exemplar gestalten.


Schmiede „Forge of Avalon“ in Glastonbury, Somerset