Raus... zu meinem Lieblingspanorama

Von den sanften Hügeln im Süden Englands über die Yorkshire Dales bis zu den imposanten Bergen Schottlands – Großbritanniens vielfältige Landschaft hat einige Highlights zu bieten. Hier gibt es gleich 15 Nationalparks und ebenso viele Fernwanderwege, man ist an keinem Ort mehr als 120 km vom Meer entfernt und die Gärten in England, Schottland und Wales zählen zu den schönsten der Welt.

Unvergessliche Aussichten

Sunrise on Catbells Mountain, The Lake District, Cumbria, England. Hiker walking along a path on the mountain ridge.

Obwohl das Land relativ klein ist, gibt es in Großbritannien gleich 15 Nationalparks – zehn davon in England, drei in Wales und zwei in Schottland. In den Parks finden sich teils unberührte, malerische Landzüge, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Von den Hochmooren und hohen Bergen des Peak Districts über die sanftgrünen Hügel der Yorkshire Dales, die schneeweißen Kreidefelsen der South Downs und die faszinierenden Klippen der Pembrokeshire Coast zeigen die Parks die vielfältigen Facetten der Natur Großbritanniens. 

Wandern auf dem "South West Coast Path"

Rear view of woman sitting on bench near Coastguard Cottages, with white cliffs in the background, Seaford, East Sussex.

Man kann auch einen Teil des Küstenpfads erwandern, der bald der längste zusammenhängende Wanderweg seiner Art in der Welt sein wird. Von Schmugglerbuchten und Sandstränden in Cornwall bis hin zur Entdeckung der Millionen Jahre alten Geschichte an der Jurassic Coast – jeder Abschnitt des Weges erzählt eine Fülle von Geschichten. Entdecken Sie die weißen Klippen der Seven Sisters in Sussex, besuchen Sie die malerischen Fischerdörfer in den North York Moors oder gehen Sie auf Papageientaucherjagd auf der Insel Skomer in Pembrokeshire.

Wanderrouten für jeden Geschmack

Sunset over The Great Ridge, Derbyshire, England.

Auch weiter nördlich findet man atemberaubende Wanderrouten. Der Monsal Trail im Peak District ist eine verkehrsfreie Route durch die spektakulären Kalksteintäler der Region, während Stanage Edge unglaubliche Aussichten bietet und ein Paradies für Kletterer ist.

Für sanftere Ausflüge in die Natur empfehlen sich die Cotswolds. Hier kann man auf dem Cotswolds Way wandern und auf der Cotswolds Garden Route die schönsten Gärten der Region entdecken. Außerdem gibt es hier eine Fülle von typisch englischen Pubs und gemütlichen Teestuben zum verweilen.

Bezaubernde Gärten

The staircase in the Palm House, at Kew Royal Botanic Gardens, London, England.

Nirgendwo sonst auf der Welt wird der Gartenkunst so gehuldigt wie in Großbritannien. Ob Rosen, Azaleen oder Lavendel: Britische Gärtner verstehen es, Staudenarrangements spektakulär zu inszenieren. Das milde Klima der Insel sorgt dafür, dass Pflanzen hier besonders gut gedeihen. Weltberühmt ist Cornwall im Südwesten Englands für seine subtropischen Gärten. Doch beeindruckende Grünanlagen gibt es im ganzen Land und in vielen Städten gibt es botanische Gärten – wie die weltberühmten Kew Gardens im Südwesten Londons und die botanischen Gärten in Bristol, Edinburgh und Cambridge.

Und in diesem Jahr gibt es sogar einen bemerkenswerten neuen Garten RHS Garden Bridgewater in Manchester zu entdecken, eine 154 Hektar große Ansammlung formaler Gärten und bewaldeter Bereiche auf dem umgestalteten Gelände der Worsley New Hall.

Legendäre Landschaften

In Schottland kann man Delfine im Moray Firth beobachten (wobei Chanonry Point ein besonders beliebter Ort ist), man kann die Geschichten von unzähligen Burgen entdecken und die berühmte Filmkulissen erleben – Glen Coe und Glen Etive dienten z.B. als Drehorte für James Bond, Harry Potter und Braveheart.

Auf der South West Coastal 300 Route kann man die wunderschöne Küste in Schottland’s Süden entdecken – eine Region, die bei vielen Urlaubern noch nahezu unbekannt ist! Hier trifft man hinter jeder Kurve auf traumhaft schöne Landschaften mit geschützten Sandbuchten, schroffer Küste und bezaubernden Küstenorten.

Für den Adrenalin-Kick

Wales ist das perfekte Reiseziel für Abenteuerlustige! Hier gibt es nicht nur atemberaubende Aussichten, sondern auch tolle Surfstrände und die schnellste Drahtseilrutsche der Welt – mit rund 160 Stundenkilometer saust man hier an einem Stahlseil eingehängt durch die Lüfte.

Großbritanniens Natur lässt sich auch gut auf zwei Rädern erkunden, denn das National Cycle Network durchzieht das ganze Land. Von flachen Strecken bis hin zu anspruchsvollen Langstrecken mitten durch die Nationalparks – hier gibt es für jeden etwas.

 

Know Before You Go: Hier können Sie sich über aktuelle Einreisebestimmungen und Einschränkungen aufgrund von COVID-19 informieren.

09 Sep 2021(last updated)

Dies könnte ihnen auch gefallen: