Reiseblog Northumberland - eine Reise in den Norden

Ich bin Hannes Becker, Outdoor und Reise-Fotograf aus Deutschland, und im Herbst 2019 machte ich mich auf den Weg, um Northumberland und die Nordostküste Englands zu erkunden. 
In diesem kleinen Blog erfährst du alles über meine Reise, sowie Route und Geheimtipps. Lasse dich inspirieren und ich hoffe, dass deine nächste Reise dich nach England führen wird. 

Northumberland ist Englands nördlichstes County an der Grenze zwischen England und Schottland. Die Gegend ist berühmt für ihre alten Schlösser, kleinen Dörfer entlang der Küste und das friedliche ländliche Leben. 

Die Landschaft ist uralt und enthält sogar Überreste aus der Steinzeit von vor 7000 Jahren. Sowie viele mittelalterliche Gebäude, die die Bedeutung der Geschichte dieses Grenzlandes zeigen. Tatsächlich hat Northumberland mehr Burgen wie jedes andere County in England. 
Meine Reise begann an der Südgrenze, den North Pennines - einer Landschaft aus Heiden, Mooren und Wiesen sowie sanften Hügeln und Bergen. Ein Gefühl der Abgeschiedenheit und nur wenige Siedlungen zeichnen die North Pennines aus. Die Gegend erinnerte mich sehr an Schottland.  

 

street and sign of Northumberland

 

Nur wenige Wahrzeichen wie das Lambley-Viadukt oder der Hadrians Wall ragen deutlich aus dieser Landschaft heraus. Etwa über 80 Meilen erstreckt sich der Hadrians Wall von der irischen Küste bis hin zur Nordsee.  Im Römischen Reich diente diese Grenze zur Abwehr von Invasionen aus dem Norden.  Die Überreste dieser Steinmauer sind heute an vielen Stellen im ganzen Land noch gut sichtbar und erreichbar.  

 

Lambley-Viadukt Northumberland

 

Wir verlassen das Hochland und fahren in Richtung der berühmten Ostküste von Northumberland. Nördlich von Newcastle upon Tyne befindet sich der St. Mary's Lighthouse auf einer kleinen felsigen Gezeiteninsel. Der Leuchtturm kann nur bei Ebbe erreicht werden, da der Fußweg zweimal täglich überflutet wird.  

 

St. Mary's Lighthouse located on a small rocky tidal island

 

Weiter nördlich beginnt die Northumberland Coast AONB, die gesamte Küste ist als Gebiet von außergewöhnlich natürlicher Schönheit ausgewiesen. Dieser Teil der Küste ist einer der malerischsten und unberührtesten Abschnitte in ganz Großbritannien - sozusagen Großbritanniens bestgehütetes Geheimnis.  

Erster Halt The Bathinghouse, das sich kurz vor Howick befindet. Dieses einsame, kleine Häuschen ist vom Meer umgeben und der perfekte Ort, dem Alltag zu entkommen und in die Natur einzutauchen. Ich könnte hier stundenlang sitzen und den Wellen zuhören.

 

The Bathing Housem surrounded by the ocean

 

Für ein kurzes Lunch zwischendurch, kann ich das kleine Fischerdorf Craster sehr empfehlen.  Craster hat den Ruf den besten geräucherten Kipper des Landes zu haben. Die charmanten engen Gassen laden auch zu einem Spaziergang durch das Dorf und seinen Hafen ein. 

 

Craster a small fishing village

 

Das Farne Islands National Nature Reserve bietet eine großartige Gelegenheit, Wildtiere wie Robben oder viele verschiedene Vogelarten aus nächster Nähe zu fotografieren. 
Von Seahouses aus gehen täglich Bootsfahrten zu den Inseln.

Eine kurze Landung ist oft dabei, abhängig von den Wetterbedingungen.  Ich bin mit Billy Shiels Farne Island Boat Trips unterwegs gewesen, eine schöne Erfahrung! Wenn die Inseln während der richtigen Jahreszeit besucht werden, sind diese normalerweise voll mit Puffins. 

 

Farne Islands National Nature Reserve

 

Das Bamburgh Castle ist eine Ikone des Nordostens, einst der königliche Sitz der Könige von Northumbria - dessen Geschichte bis ins Jahr 600 n.Chr. zurückreicht. 
Die unberührten Dünen und die endlos langen Strände rund um die Burg laden zum Schlendern ein.  

Der Sonnenuntergang lässt sich am besten vom Nordweststrand aus fotografieren. Bamburgh Castle ist in Privatbesitz, jedoch für die Öffentlichkeit zugänglich und ich empfehle es sehr, einen Blick hinein zu werfen.  Die Ausstellungsräume, das Museum und die Geschichte der Armstrong Familie lassen den Anscheinen einer Reise in die Vergangenheit aufkommen.  

 

Bamburgh Castle surrounded by golden grass and beaches

 

Holy Island liegt nur wenige Kilometer vor der Küste von Northumberland und wird durch die rasche Flut zweimal täglich vom Rest der Welt abgeschnitten. An der Spitze der Insel erhebt sich das Schloss Lindisfarne von der steilen Felswand mit Blick auf das Meer. Entlang des Hafens verstreut, sind zahlreiche Fischerhütten zu finden. Diese bieten einen atemberaubenden Blick auf Lindisfarne aus der Ferne und sind ein schönes Fotomotiv.

Das Holy Island Nature Reserve wird von National Trust Northumberland geschützt und verwaltet. Die Gegend beherbergt eine aufregende Vielfalt an Wildtieren.  Lange Wanderwege führen um die ganze Insel, das Schloss selbst lädt auch zum Verweilen ein.  

 

Lindisfarne Castle rising from sheer rock face

 

Folgt man der Küste weiter Richtung Norden, landen wird schließlich in Berwick-upon-Tweed, dem letzten Punkt auf meiner Reise vor Schottland.  Als Grenzstadt hat es eine sehr einzigartige Atmosphere.  Der Tweed River ist die natürliche Grenze, der nördliche Teil der Stadt ist schottisch und der südliche Teil northumbrian.  

 

Berwick-upon-Tweed and the Tweed river

 

Menschen kommen nach Northumberland, um sich inspirieren zu lassen und spirituelle Erfrischung zu suchen. Ruhige Aussichten und weite Horizonte sind gut für die Seele. Northumberland ist wirklich ein Geheimtipp in England!  

@Hannes_Becker
 

24 Jun 2020(last updated)

Dies könnte Ihnen auch gefallen: