St. Kilda

St Kilda, Western Isles © VisitBritain / Steven Oates

Im Nordatlantik liegt die abgelegene Inselgruppe St. Kilda, entstanden aus Vulkangestein. Die erste schottische Welterbestätte der UNESCO ist ein Naturschutzgebiet und Vogelparadies. Zehntausende Seevögel bevölkern in Schwärmen die Inseln und brüten im Sommer ihre Jungen aus. Hier befindet sich die größte Kolonie von Basstölpeln der Welt. Im glasklaren Meer um die Insel herum kann man ihre Unterwasserhöhlen in Tauchgängen erkunden.

Die Einwohner von St. Kilda lebten lange Zeit in völliger Isolation vom Rest der Welt. Erst Tourismus und der erste Weltkrieg, während dem die Royal Navy auf einer Insel eine Signalstation errichtete, brachte die spärliche Bevölkerung mit dem Festland in Berührung. Durch zunehmende Entfremdung, zuvor unbekannte Krankheiten und andere Veränderungen verließen 1930 die letzen 36 Einwohner freiwillig die Inseln. Heute sind dort Soldaten und eine kleine Anzahl für das Militär arbeitende Zivilisten stationiert.

St. Kilda war zuvor schon lange bewohnt: Artefakte und alte Gebäude, die teilweise bis zum Ende der Besiedlung noch von den Einwohnern genutzt wurden, konnten bis in das Jahr 1850 vor Christus datiert werden. Charakteristisch für St. Kilda sind die über 1200 Strukturen namens Cleiteans. In diesen Kuppeln aus Fels und Torf wurden Lebensmittel und Werkzeuge vom Regen geschützt aufbewahrt. Ein mittelalterliches Dorf, umrandet von einer Mauer, das einmal aus etwa 30 Häusern bestand, liegt am Fluss Tobar Childa.

Die Inseln erreicht man am besten über die von National Trust organisierten Bootstouren. Private Besucher können die Anlegestelle in Village Bay auf der größten Insel, Hirta, nutzen, müssen sich aber bei einem Ranger anmelden. Tagesausflüge werden von privaten Anbietern von den Western Isles und der Isle of Skye organisiert.

 

Wo:

St Kilda G76 9ER, Vereinigtes Königreich

Wann:

Private Besucher können Dienstags und Freitags nicht anlegen, da dann die Insel beliefert wird. Kreuzfahrten und Bootsreisen werden meistens vom Frühjahr bis in den Herbst angeboten.

Wohin:

Ein direkter Besuch nach St. Kilda ist nur mit eigenem Boot und vorheriger Anmeldung möglich. Reisen nach St. Kilda vom National Trust for Scotland werden im Zuge von längeren Kreuzfahrten organisiert, private Bootsfahrten für Tagesausflüge gibt es beispielsweise von der Isle of Skye aus.

Preise:

Tagesausflug von Skye: ab £235/280€

Kreuzfahrt ab £2100/2500€

Kontakt:

http://www.kilda.org.uk

http://www.gotostkilda.co.uk

http://www.nts.org.uk/culturalcruising