Spartipps für einen Besuch in Glasgow

Glasgows hübsche viktorianische Architektur suggeriert eine ruhige, zurückhaltende Stadt. Falsch gedacht! Schottlands größtes städtisches Zentrum hat Charakter und Leben – angefangen bei der legendären Live-Musikszene, über die bunten Galerien, bis hin zu historischen (und vielbesuchten) Pubs. Das kulinarische Angebot sowie die Shoppingmöglichkeiten der Stadt sind erstklassig, während die eingangs erwähnte Architektur auch eine Attraktion für sich ist. Glasgows industrielle Vergangenheit ist einer kreativen, zukunftsorientierten Stadt gewichen, die ein lebendiges und budgetschonendes Reiseziel für ein paar Tage ausmacht. In einer Umfrage erhielt Glasgow 2017 übrigens den Titel als freundlichste Stadt Großbritanniens. Warum? Das findet man am besten selbst heraus!

Sehenswürdigkeiten

Glasgow beheimatet einige der besten Museen und Galerien des Landes. Fast alle können kostenlos besucht werden – darunter etwa die riesige, jahrhundertealte Kelvingrove Art Gallery & Museum mit einer breiten Sammlung an Kunstwerken, von Salvador Dali bis ins alte Ägypten.


Kelvingrove Art Gallery, Glasgow

Das Museum zählt zu den beliebtesten Attraktionen Schottlands. Ähnlich eindrucksvoll - und ebenso kostenlos - sind die Gallery of Modern Art (GoMA) auf Weltklasseniveau sowie das preisgekrönte Riverside Museum.


Riverside Museum Glasgow

Das bahnbrechende eckige Design des Museums bettet sich ganz natürlich in die Architektur einer Stadt ein, in der Baukunst immer schon eine große Rolle spielte. Zu den berühmten Söhnen der Stadt zählt etwa der Architekt Charles Rennie Mackintosh. Bei einem geführten Themenspaziergang erlebt man seinen Einfluss für nur wenig Geld. Alternativ kann man bei GPSMYCITY eine Reihe kostenloser Glasgow-Spazierrouten herunterladen. Wer nicht laufen möchte, bucht eine Besichtigungstour an Bord der Busse von CitySightseeing Glasgow: Mit dem Kombiticket ‘1 Day + Subway’ kann man außerdem einen Tag lang kostenlos U-Bahn fahren.

Glasgow mal anders

Etwas außerhalb des Stadtzentrums liegt das berühmte House For An Art Lover inmitten des Bellahouston Park. Der Veranstaltungsort kostet nur einen kleinen Eintrittspreis, bietet aber die perfekte Gelegenheit, ein Mackintosh-Bauwerk aus nächster Nähe zu bewundern. Das ganze Jahr über finden hier kostenlose Vorträge, Führungen und Workshops statt. Von hier aus ist es nur einen Katzensprung zum Ibrox Stadion, dem Heimstadion der Rangers FC - einem der beiden fanatisch unterstützten Fußballteams der Stadt (das andere heißt Celtic FC). Tickets für Heimspiele sind generell leichter zu ergattern, als für die großen englischen Clubs - und sind meistens auch erschwinglich.

Wer das kulturelle Erbe der Stadt entdecken möchte, hat verschiedene Möglichkeiten: Die 200 Jahre alten Botanischen Gärten etwa kosten keinen Eintritt. Parkanlagen und Gewächshäuser sind das gesamte Jahr über geöffnet. Glasgow Necropolis heißt ein weitläufiger Friedhof, der viele Geschichten bietet. Um mehr zu erfahren, nimmt man einfach an einem geführten Spaziergang auf Trinkgeldbasis teil.


Die botanischen Gärten in Glasgow, Schottland // Foto © VisitBritain / Britain on View

Glasgow gilt als Shoppingparadies – in der Gegend um die so genannte Style Mile geben sich Marken-Designer die Klinke in die Hand. Schnäppchen kann man auch in Vintage-Läden wie Starry Starry Night oder Mr Ben Retro Clothing finden. Wer das berühmte Nachtleben der Stadt erleben möchte, kauft verhältnismäßig günstige Konzerttickets für Musikveranstaltungen in Kultlocations wie King Tut’s Wah Wah Hut, Oran Mor oder im Glasgow Barrowland Ballroom

Anreise

Die Stadt hat zwei Flughäfen: Vom Glasgow Airport aus gibt es Flugverbindungen in die ganze Welt. Glasgow Prestwick fokussiert sich hingegen auf europäische Flüge. Alternativ bietet sich der Flughafen in Edinburgh an, der in weniger als einer Stunde erreicht werden kann. In der Stadt selbst lohnt sich das günstige All-Day ticket, mit dem man einen Tag lang unbegrenzt im U-Bahn-Netz reisen kann. Für Familien empfiehlt sich das preiswerte Daytripper ticket, das zusätzlich Busse und Fähren beinhaltet.

Unterkunft

Zu den Hotels mit guter zentraler Lage und günstigen Preisen zählt etwa das Ibis Styles City Centre, das Point A Hotel sowie die fünf Standorte der Hotelkette Premier Inn. Interessant ist auch das Hotel Grasshoppers Glasgow, das sich selbst als "preiswertes Luxushotel" vermarktet. Auch im SYHA Glasgow Youth Hostel können eine Reihe von Privatzimmern gebucht werden. Darüber hinaus gibt es unzählige gute Unterkünfte über Airbnb.

Essen

Viele Top-Restaurants der Stadt offerieren preislich attraktive Mittagsmenüs – darunter etwa das herrlich benannte Lokal Two Fat Ladies At The Buttery oder das ironisch betitelte Restaurant Ubiquitous Chip. Im Six by Nico kann man den ganzen Nachmittag sowie Abend über ein preiswertes Sechs-Gänge-Degustationsmenü genießen. Hier sollte man aber unbedingt vorab einen Tisch reservieren. Wer einmal richtig dekadent schlemmen möchte, dem empfiehlt sich die Austern-Happyhour jeden Freitag zwischen 16 und 21 Uhr im A’Challtain. Austern kosten dann nur £1 pro Stück.


Der "Heart Buchanan Deli" auf der Byres Road in Glasgow, Schottland // Foto © VisitBritain / Britain on View

Es lohnt sich zudem, die verschiedenen Restaurantdeals auf 5pm oder itison.com (hier gibt es übrigens auch günstige Hotelangebote) zu durchforsten. Auf der Suche nach einem echten Schnäppchen sollte man auf der Website des Tourismusverbands vorbeischauen: Hier findet sich eine praktische Übersicht über gute Lokale, wo man für weniger als fünf Pfund speisen kann. Noch schottischer geht es nicht mehr, bei einem Kuchen oder Pint im The Pot Still: Das Pub ist für seine fairen Preise und die mehr als 700 Whiskey-Sorten berühmt.

Eintrittskarten, Zugtickets und mehr im www.visitbritainshop.de

Andere Städte entdecken

Liverpool
Manchester
Belfast
Birmingham
Brighton
Bristol
Cardiff
Edinburgh