Freizeitaktivitäten | Natur | Naturwunder

Großbritanniens Naturwunder

Entdecken Sie die berühmten Landschaften Großbritanniens

Kalksteinpflaster über Malham Cove, Nord-Yorkshire

Von dunklen Höhlen über schroffe Klippen und Küsten bis hin zu mit Fossilien übersäten Bergen: Dieses kleine Inselreich strotzt nur so vor außergewöhnlichen geologischen Formationen und Gebilden. Hier sind zehn, die Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten ...

The Needles, Isle of Wight, England

Diese drei schroffen Kreidefelsen an der Westküste der Isle of Wight gehörten einst zur Landspitze, wurden durch die Erosion jedoch mit der Zeit von der Küste abgetrennt. Den besten Blick hat man von der Needles Old Battery aus (die sich in der Obhut des National Trust befindet), einer viktorianischen Festung, die einst errichtet wurde, um Großbritannien vor Eindringlingen zu schützen. An einem sonnenklaren Tag ist der Kontrast zwischen den hell schimmernden Felsen, dem blau schäumenden Meer und dem endlosen Himmel einfach spektakulär.

Wussten Sie schon?
Keine der Felsformationen sieht tatsächlich aus wie eine Nadel. Der Name bezieht sich auf zwei frühere Mitglieder der Gruppe, die im Jahre 1764 nach einem Sturm ins Meer stürzten.
 

Malham Cove, Nord-Yorkshire, England

Die krumme Kalksteinformation von Malham Cove wird durch eine 80 Meter hohe Klippe gebildet, die gegen Ende der letzten Eiszeit durch Schmelzwasser entstand. An der Spitze der Klippe befindet sich eine Art Gehweg aus Kalkstein, den der sich immer weiter zurückbildende Gletscher hinterließ und der sich durch seine merkwürdig regelmäßige Struktur auszeichnet, die stark an große Straßenpflastersteine erinnert. Die Aussicht von diesem Kalksteinpflaster auf Yorkshire ist fantastisch. Die Gegend eignet sich übrigens auch hervorragend zum Wandern.

Wussten Sie schon?
Malham Cove diente in „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1“ als Filmkulisse.
 

Jurassic Coast, East Devon und Dorset, England

Die Küste von Dorset und East Devon, auch bekannt als Jurassic Coast, wurde als erste Naturlandschaft Englands zum Weltnaturerbe erklärt. Sie erstreckt sich über 95 Meilen von East Devon ausgehend bis nach Dorset. Was diese Küste so besonders macht, ist der fast durchgängige geologische „Spaziergang durch die Zeit“ der Trias-, Jura- und Kreideperiode – wie eine Zeitkapsel quer durch 185 Millionen Jahre der Erdgeschichte. Wandern Sie entlang der Klippen und bewundern Sie einige der spektakulärsten geologischen Formationen Englands, wie zum Beispiel Durdle Door, die beeindruckende Felsbrücke in der Nähe von Lulworth.

Wussten Sie schon?
Tears for Fears, die Chart-Stürmer aus den 1980ern, drehten ihr Video zu „Shout“ vor Durdle Door.
 

Cheddar Gorge, Somerset, England

Großbritanniens größte Felsschlucht wurde vor mehr als einer Million Jahren von den Schmelzwassermassen in Somerset ausgehöhlt. Sie hinterließen eine spektakuläre Steilwandschlucht, die sich mitten durch die Landschaft zieht. Besuchen Sie diese Felsschlucht und wandern Sie entlang der Klippen, klettern Sie die Felswand hoch oder erkunden Sie die Höhlen in diesen bizarren und zugleich wunderschönen Felsformationen, die sogar einen unterirdischen Fluss zu bieten haben.

Wussten Sie schon?
Das älteste vollständige Skelett Großbritanniens, der so genannte Cheddar Man, wurde in einer dieser Höhlen gefunden.
 

Seven-Sisters-Klippen, Sussex, England

Die weißen Kreideklippen im Süden von England sind eine berühmte Sehenswürdigkeit und ein Symbol für die stolze Geschichte der Insel Großbritannien. Die spektakulärsten davon sind die Seven Sisters an der Küste von Sussex, die zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Den „klassischen“ Ausblick können Sie von Seaford Head aus genießen. Hier erwartet Sie ein umwerfendes Panoramabild von den Klippen. Ihre herbe Schönheit war schon seit jeher ein abschreckender Anblick für Eindringlinge. Für die müden Augen der nach Hause zurückkehrenden Seefahrer waren sie jedoch die reinste Wohltat.

Wussten Sie schon?
Die Klippen dienten im Film „Robin Hood – König der Diebe“ als Kulisse.
 

Brimham Rocks, Nord-Yorkshire, England

Diese Ansammlung beeindruckend aufeinander gestapelter Felsen fasziniert Besucher schon seit Jahrhunderten. Die Formationen entstanden durch über Jahrtausende erodierte Mühlsteine und verdanken ihre Namen (angeblich) ihren Formen. Bewundern Sie zum Beispiel den Wachhund, die Sphinx, die Schildkröte, den tanzenden Bär oder das Kamel. Die Brimham Rocks befinden sich in der Obhut des National Trust und können das ganze Jahr über besucht werden.

Wussten Sie schon?
Die ersten Betrachter glaubten, die auf natürliche Weise geformten Felsen seien von Druiden erschaffen worden.
 

Giant’s Causeway, Antrim, Nordirland

Der Giant's Causeway liegt am Fuße der Basaltklippen an der zerklüfteten Küste der Grafschaft Antrim in Nordirland. Diese verblüffende Felsformation, die heute zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, besteht aus mehr als 40.000 eng nebeneinander aus dem Meer ragenden, schwarzen Basaltsäulen. Die Säulen sind zwar mehreckig, aber dennoch seltsam gleichförmig, und sehen fast aus, als seien sie von Menschenhand erschaffen worden. Von einem Menschen … oder einem Riesen?

Wussten Sie schon?
Der Legende nach wurde der Damm von dem irischen Riesen Finn McCool erschaffen, der das Meer überqueren wollte, um gegen seinen schottischen Rivalen Benandonner zu kämpfen.
 

Fingal’s Cave, Isle of Staffa, Schottland

Gegenüber des Giant's Causeway, genauer gesagt am anderen Ufer der Irischen See, befindet sich Fingal’s Cave, eine Seehöhle unter der Insel Staffa von den Inneren Hebriden vor der Westküste Schottlands. Sie wurde vom selben Lavastrom erschaffen, der auch den Giant's Causeway formte, und dient Künstlern und Dichtern schon seit Jahrhunderten als Inspirationsquelle. Sir Walter Scott meinte, sie „spotte jeder Beschreibung“, und der Komponist Felix Mendelssohn schrieb seine Ouvertüre „Die Hebriden“, nachdem er das eigenartige Echo des in und vor der Höhle schwappenden Wassers gehört hatte. Sie können Staffa mit dem Boot vom Festland aus erreichen.

Wussten Sie schon?
Der gälische Name von Fingal’s Cave, Uamh-Binn, bedeutet „Höhle der Melodie“.
 

Trotternish-Halbinsel, Isle of Skye, Schottland

Die nördlichste Halbinsel von Skye darf sich einer spektakulären Geologie rühmen. Wenn Sie auf der Straße gen Osten der Halbinsel fahren, sehen Sie die bizarren, an Tolkien erinnernden Felsnadeln von Quiraing und des Old Man of Storr, ein rund 50 Meter hoher Basaltmonolith. In dieser verblüffenden Landschaft versteckte sich Bonnie Prince Charlie nach der Schlacht von Culloden im Jahr 1746 vor den Regierungstruppen.

Wussten Sie schon?
Trotternish ist auch die Heimat von Kilt Rock, steilen hexagonalen Basaltklippen, die nach der schottischen Nationaltracht benannt wurden.
 

Glyder Fach und Glyder Fawr, Snowdonia, Nord-Wales

Diese zwei Berge gehören zu den beeindruckendsten in der rauen, aber wunderschönen Landschaft dieser Region. An der Spitze des Glyder Fach (994 m hoch) befindet sich der berühmte Cantilever Stone, eine massive, aber wackelig aussehende Felsplatte, auf der sich Kletterer gern fotografieren lassen. Glyder Fawr (1.001 m hoch) hingegen wartet mit einem zerklüfteten Gipfel voller spitzer Zacken von zersplitterten Felsen auf, die an alte Grabsteine erinnern.

Wussten Sie schon?
Der Snowdonia National Park ist der größte und älteste Nationalpark von Wales.
 

 

 


Besucher die diese Seite angesehen haben, haben sich auch folgende Seiten angesehen...

Angebote undAktionen

Sparen Sie vor der Abreise Zeit und Geld!

In unserem Shop führen wir über 150 britische Produkte. Das Angebot reicht von Bahnpässen über U-Bahntickets bis zu Eintrittskarten für beliebte Musicals oder Sehenswürdigkeiten.

Alle Produkte anzeigen
Great British Heritage Pass (im...

Der Great British Heritage Pass - dieses Produkt ist nicht mehr erhältlich

Great British Heritage Pass (im...
Ab €51
National Trust Touring Pass

Produkt nicht verfügbar - wählen Sie bitte den National Trust / Versand aus GB.

National Trust Touring Pass
Ab €30