Britain in 10 classic designs - Culture - Things to do - VisitBritain.com

Großbritannien in 10 Design-Klassikern

Unverkennbar britische Symbole

 Source:cessna152towser

Der Jaguar E-Type beim Goodwood Revival

Der kultige britische Sportwagen der sechziger Jahre

cessna152towser

Einige berühmte Designs stehen unverkennbar für Großbritannien. Schwarze Taxis, rote Busse, der Minirock und das Jagdflugzeug Spitfire sind allesamt Designer-Meisterwerke, die man sofort mit Großbritannien in Verbindung bringt. Wir haben einige berühmte britische Designs zusammengestellt,...

Der Mini

Der kleine, aber preisgünstige Mini wurde von Sir Alec Issigonis entwickelt, ab 1959 von der British Motor Corporation hergestellt und erfreute sich schon bald großer Beliebtheit. Heute gilt er als Symbol für das Großbritannien der 1960er Jahre, nicht zuletzt dank seiner Hauptrolle im Film „The Italian Job - Charlie staubt Millionen ab“, in dem drei Minis in den Farben der Union Flag den liebenswerten Gaunern als Fluchtfahrzeuge dienten.
Take a retro Mini tour of London 

Das London Taxi

Nur wenige Fahrzeuge sind so berühmt wie das schwarze London Taxi, auch Hackney Carriage genannt. Mehrere Automodelle dienten in den letzten Jahrzehnten als Taxi, doch das klassische „Cab“ ist und bleibt der Austin FX4.

Die Londoner Taxifahrer müssen die unzähligen Streckenverbindungen innerhalb eines Radius von sechs Meilen ab der Kreuzung Charing Cross kennen – das sind nicht weniger als etwa 25.000 Straßen und 20.000 Sehenswürdigkeiten, also kein Pappenstiel. Seit 1906 müssen die schwarzen Taxis laut Gesetz auch über einen äußerst kleinen Wendekreis verfügen, damit sie leichter um den winzigen Kreisverkehr vor dem berühmten Savoy Hotel herumkommen!
Take a Black Cab heritage tour 

Der Burberry-Trenchcoat

Burberry ist heute ein international anerkanntes Modehaus, und es ist seit seinen Anfangstagen gegen Ende des 19. Jahrhunderts eng mit einem berühmten Design, einer äußerst cleveren Erfindung, verbunden. Im Jahr 1879 erfand Thomas Burberry Gabardine, einen festen, wasserundurchlässigen Stoff, der das Interesse der britischen Armee weckte.

So erhielt Burberry einen Großauftrag für Offiziersmäntel, auch bekannt unter dem Namen Trenchcoat – das berühmte Design der Marke war geboren. Die neueste Mode von Burberry finden Sie im luxuriösen Flagship-Store in der Londoner Regent Street.
Find out more about Burberry trench coats 

Die rote Telefonzelle

Großbritanniens leuchtend rote Telefonzellen sind ebenfalls ein weltbekanntes Bild; sie wurden 1920 von Giles Gilbert Scott für die Post entworfen. Scott war berühmt für seinen Entwurf der Kathedrale von Liverpool, ein hoch aufragendes Bauwerk, das den Gotikstil mit einem beeindruckenden modernen Look vereint. Später arbeitete er in London an der riesigen Battersea Power Station.

Die rote Farbe der Telefonzellen stieß zu Beginn nicht überall auf Gegenliebe – einige Regionen ließen ihre Telefonzellen sogar grau anstreichen, weil diese Farbe als achtbarer galt.
Find out more about the red telephone box

Der Jaguar E-Type

Der Jaguar E-Type wurde zwischen 1961 und 1974 hergestellt und war der berühmteste britische Sportwagen der 1960er. Der Rennfahrer Enzo Ferrari bezeichnete ihn sogar als „das schönste Auto der Welt“.

Wenn Sie sich selbst davon überzeugen wollen, dann kommen Sie doch ins National Motor Museum in Beaulieu. Und wenn Sie das Auto auf der Rennstrecke erleben wollen, sind Sie auf dem Goodwood Revival in Sussex richtig.
Find out more about the Goodwood Revival 

Der Minirock

Mary Quants neues Design war ab 1964 in den Straßen von London zu sehen und verdrehte so einigen Männern den Kopf. Er war zunächst in Quants eigenem Laden erhältlich, schon kurze Zeit später jedoch auch in den Shops auf der damals hyper-trendigen Kings Road in Chelsea. Der neue Look sorgte für Aufsehen, denn der Saum ging hier nicht mehr bis zum Knie, sondern nur noch bis zur Mitte des Oberschenkels, was für eine kontroverse Diskussion darüber sorgte, ob das neue Kleidungsstück für junge Damen schicklich war. Der Minirock wurde schon bald zu einem Synonym für das London der 1960er und die Carnaby Street, der coolsten Einkaufsstraße der Stadt.
Find out more about Carnaby Street 

Punk-Musik

In der zweiten Hälfte der 1970er Jahre betrat der Punk Rock die Bühne der britischen Musikszene – und mit ihm eine Reihe von mittlerweile berühmten Looks. Malcolm McLarens Boutique „SEX“ war einer der ersten Absatzmärkte für die Designerin Vivienne Westwood und ihre eigenwilligen Designs – Bondage-Kleidung, Sicherheitsnadeln, nietenbesetzte Hundehalsbänder und Rasierklingen –, die schon bald die Punk-Rock-Uniform ausmachten. Heute gehört Vivienne Westwood zu den führenden Designern der Welt; ihre Shops sind in mehreren britischen Städten zu finden.
Learn more about Punk at the British Music Experience 

Routemaster-Busse

Der große rote Routemaster-Bus wurde von London Transport entworfen und war ab 1956 im Einsatz. Auch er wurde schnell zu einem berühmten Symbol für London. Zu seinen berühmtesten Merkmalen gehört eine offene Plattform am Heck, über die die Passagiere an jeder beliebigen Haltestelle der Strecke ein- und aussteigen konnten.

Die letzten echten Routemaster-Busse fuhren bis 2005, heute sind die Originalbusse nur noch auf zwei sogenannten Heritage Routes (den Buslinien 9 und 15) zu sehen. Die Beliebtheit des Originalmodells sorgte dafür, dass eine neue, modernisierte Version des Busses entworfen wurde, die seit 2012 im Einsatz ist.
Find out more at the London Transport Museum 

London Underground-Übersichtskarte

Wenn man sich die Karte der Londoner U-Bahn so anschaut, merkt man kaum, dass die verschiedenen Linien in Wahrheit ein verwirrendes Mischmasch aus unterschiedlichen Ebenen und Strecken bilden. Das alles haben wir Harry Beck zu verdanken, der für die erste Diagrammkarte der Londoner U-Bahn verantwortlich zeichnete.

Sein vereinfachtes Design basierte auf einer Art Schaltplan und wurde nahezu sofort zum Klassiker. Die heutige U-Bahn-Übersichtskarte ist eine Weiterentwicklung seiner ursprünglichen Idee: Die Karte wurde vereinfacht und damit weitaus benutzerfreundlicher.
Find out more about the Tube Map

Spitfire Jagdflugzeug

Das Spitfire, oder besser gesagt Supermarine Spitfire, war eins der effektivsten Jagdflugzeuge Großbritanniens im zweiten Weltkrieg. Es wurde von R. J. Mitchell entworfen und von Joe Smith entwickelt und spielte eine wichtige Rolle in der Luftschlacht um England. Darüber hinaus wurde es zum Symbol für den Heldenmut des britischen Militärs.

Dank seines cleveren Designs, vor allem seiner elliptischen Tragflächen, war es schneller und leichter zu manövrieren als andere Kampfflugzeuge der damaligen Zeit. Nach dem zweiten Weltkrieg diente es lange Jahre als Hauptflugzeug der RAF Fighter Command.
See a Spitfire at Glasgow’s Kelvingrove Museum