Unterwegs in Großbritannien

Reisen mit Hund

Großbritannien ist ein hundefreundliches Land und bietet viele Möglichkeiten für Wandertouren mit Ihrem Vierbeiner. Bei der Reiseorganisation sollten Sie jedoch Einiges beachten.

Einreisebestimmungen

Reisende mit Hund aus EU-Ländern müssen dafür sorgen, dass ihr Hund eine Identifikationsnummer tätowiert oder auf einem Mikrochip hat. Sie sollten für Ihre Tier einen Heimtierausweis und eine Tollwutimpfung sowie Bandwurmbehandlung (1-5 Tage vor Einreise) nachweisen können. Bei fünf oder mehr Hunden sowie bei Einreise aus Nicht-EU-Ländern gelten andere Regelungen.

Anreise mit dem Hund und unterwegs in Großbritannien

Für Reisen mit dem Auto bietet die Seite Driving with Dogs wertvolle Informationen, beispielsweise eine Liste von über 400 Wanderwegen, die alle in einem Umkreis von ca. 7 km von Autobahnabfahrten liegen. Die Webseite von National Trust ermöglicht eine detaillierte Suche nach Orten, die für Hunde geeignet sind. Viele der Liegenschaften und Sehenswürdigkeiten, die mit dem National Trust Touring Pass zugänglich sind, lohnen sich auf Grund der Fülle an Aktivitäten für Outdoor Enthusiasten sehr.

In den öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Mitnahme von Hunden meist kostenlos. Im Normalfall kann man Hunde in Zügen, Stadtbussen und der Londoner U-Bahn problemlos mitnehmen, solange genügend Platz vorhanden ist und der Hund keine Gefahr darstellt.

Bei Flugreisen gelten besondere Regeln: Wenn Ihr Hund mehr als 5 - 10 kg wiegt und kein Assistenzhund ist, muss er in den meisten Fällen im Frachtraum reisen. Da dies für das Haustier äußerst stressig sein kann, raten Experten davon ab. Ist eine Flugreise dennoch die einzige Möglichkeit, sind zusätzliche Informationen einzuholen, z.B. werden Transportboxen im Regelfall nicht von der Fluggesellschaft bereitgestellt.

Auf Fähren reisen Hunde nicht kostenlos, es sei denn, es handelt sich um einen Assistenzhund. Bei Überfahrten mit dem Fahrzeug müssen Hunde währenddessen im Fahrzeug bleiben. In manchen Fällen stehen spezielle „Doghotels“ zur Verfügung. Da die Regelungen abhängig vom Fährbetrieb sehr unterschiedlich sein können, ist es ratsam, sich bereits vor der Buchung über die Beförderungsbedingungen des Fährunternehmens zu informieren.

Am angenehmsten für Hund und Besitzer ist wahrscheinlich die Anreise durch den Eurotunnel, weil man auf der Reise zusammen mit dem Hund im Auto bleiben kann.

Mehr Informationen über Reisen mit Hund finden Sie im VisitBritain Shop