Image © Giles Barnard

Regent's Park

Im Stadtteil Camden liegt der Regent‘s Park, einer von insgesamt acht königlichen Parks von London, die in früheren Zeiten nur dem Adel als Erholungsort dienten. Auch der Regent‘s Park wurde erst 1818 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Auf 166 Hektar Land befinden sich Rasenanlagen, Gärten, ein See mit Leihbooten und im nördlichen Bereich der große Londoner Zoo. Als weltweit erste Einrichtung, die nicht nur zur Unterhaltung diente sondern diese mit einer wissenschaftlichen Ausrichtung zusammenbrachte, etablierte er den Begriff „Zoologischer Garten“. Fast 20.000 Tiere aus über 750 Arten leben hier - und etwa halb so viele Ameisen, die hier eine riesige Kolonie bilden. 

Der Regents Park ist um zwei Ringstraßen aufgebaut, deren innere den gepflegtesten Garten der Anlage umgibt, die Queen Mary‘s Gardens. Hier wachsen über 12.000 Rosen, darunter die Sorte "Royal Parks", die extra für den Park gezüchtet wurden. Anfang Juni ist diese zart duftende Blütenpracht am betörendsten.

Umgeben wird der Park von stuckverzierten Reihenhäusern aus dem frühen 19. Jahrhundert. Nördlich fließt der Regent‘s Canal entlang. Im Northern Parkland befinden sich Sportanlagen für Tennis, Rugby, Cricket und andere Sportarten. Jeden Oktober findet im Regent‘s Park die Frieze Art Fair statt, eine internationale Messe für moderne Kunst.

 

Wo: 

Regent‘s Park, Chester Rd, London NW1 4NR

Wann:

Täglich 5 Uhr bis Mitternacht

Zoo: 10 Uhr bis 18:00, nach Jahreszeit kürzere Öffnungszeiten

Preise:

Zooticket: £24,30 / 28 € (Onlinebuchung)

Parktickets: Mo.-Sa. £2,40 / 2,80 € pro Stunde, So. und an Feiertagen £1,50 / 1,70 €

Wohin: 

Regent‘s Park hat seine Underground-Haltestellen und kann von weiteren Bus- und U-Bahnstops wie Baker Street, Great Portland Street und Warren Street Station sowie über die Bahnhöfe Camden Road und Marylebone erreicht werden. Der Park hat eigene Parkplätze, diese sind jedoch recht schnell belegt,  daher ist die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen.

Regent's Park